Lokalsport

Der VfL kommt allmählich in Schwung

Turnen Beim zweiten Wettkampf der 3. Liga in Waging am See verbessern sich die VfL-Frauen auf den fünften Platz, bleiben aber im Gesamtklassement Sechste.

Sarina Maier überzeugte bei ihrem Comeback im VfL-Dress vor allem am Schwebebalken. Foto: Georg Hrivatakis
Sarina Maier überzeugte bei ihrem Comeback im VfL-Dress vor allem am Schwebebalken. Foto: Georg Hrivatakis

Die Formkurve der Kirchheimer Drittligaturnerinnen steigt an. Nach Platz sechs zum Auftakt vor drei Wochen in Stuttgart verbesserte sich der VfL beim zweiten Wettkampf in Waging auf den fünften Platz. „Damit sind die Mädels durchaus zufrieden“, sagte Trainerin Michaela Pohl. Im Gesamtklassement bleiben die Kirchheimerinnen nach zwei von vier Saisonwettkämpfen Sechste des Achterfelds. In Waging hatte vor allem die Teamleistung am Schwebebalken hervorgestochen.

Ein Comeback im VfL-Dress gab in der Bergader Sportarena Sarina Maier. Die 20-Jährige vom TB Neckarhausen, seit Jahren als Spitzenkraft in Diensten des VfL, stellte sich als Erste am Balken dem Kampfgericht. Ihre 10,25 Punkte waren der Grundstein, auf den Julia Tabea Stein (9,80) und Lara Kühl (10,50) aufbauen konnten. Ebenfalls sturzfrei präsentierte die 13-jährige Nora Bauerfeld (9,80) das volle Programm. Als Streichwertung fielen die beiden Stürze von Nele Rüping nicht mehr so sehr ins Gewicht - noch vor drei Wochen in Stuttgart war sie die eifrigste Punktesammlerin, doch die Grippe hatte der Kirch-heimerin so stark zugesetzt, dass auch ein Start in der vergangenen Woche beim Pre Olympic Youth Cup in Essen flachfiel.

Standhaftigkeit war auch die VfL-Stärke am Boden. Für die ebenfalls grippegeschwächte Maike Brey stand in Waging nur das Bodenturnen an, für den Barren fehlte noch die Kraft. Überzeugend brachte die 15-Jährige ihre eineinhalbminütige Darstellung auf die Fläche. Lara Kühl setzte noch drei Zehntelpunkte drauf. Sarina Maier sorgte nach einer gelungenen Übung für ein Lächeln bei den Teamkolleginnen. Nora Bauerfeld und Nele Rüping warteten, wie bereits in Stuttgart, mit Doppelsalti auf. Der zweieinhalbfache Schraubensalto rückwärts mit anschließendem Vorwärtssalto gelang Nele Rüping jedoch nur im Einturnen problemlos.

Drittbeste am Sprungtisch

Die VfL-Turnerinnen rangierten sowohl am Schwebebalken als auch beim Bodenturnen auf dem fünften Platz. Drittbestes Team des Wettkampftages wurden sie beim Sprung. Hierzu trugen die gelungenen Sprünge von Julia Tabea Stein (11,10), Nora Bauerfeld (11,90), Lara Kühl (12,40 P.) und Nele Rüping (12,55) bei. Noemi Rapp (12,10) hatte einen guten Einstand am Sprung, bevor sie am Stufenbarren zum zweiten Mal für den VfL an den Start ging.

Hier bewiesen die Kirchheimerinnen Kampfgeist. Nur Nele Rüping hatte einen schwarzen Tag erwischt. Den Anfang machte Julia Tabea Stein, die bei allen drei Gerätestarts die Nerven behielt. Noemi Rapp lieferte erneut eine saubere Übung und Vierkämpferin Lara Kühl steigerte sich deutlich. Ebenfalls an vier Geräten am Start war Nora Bauerfeld, die mit 41,40 Punkten die Beste im VfL-Dress war.mp

Aufsteiger dominiert

Sieger in Waging wurde Aufsteiger TuG Leipzig vor der TG Breisgau und Überraschungsteam TB Neckarhausen. Dieses Trio führt das Klassement auch vor dem vorletzten Saisonwettkampf am 15. April in Monheim an.tb

Anzeige