Lokalsport

Der VfL kommt spät ins Rollen

Basketball Landesligist VfL Kirchheim sichert sich gegen die BG Illertal mit 90:72 den dritten Heimsieg in dieser Saison.

Mit 27 Punkten bester Kirchheimer: Tim Auerbach.Foto: Brändli
Mit 27 Punkten bester Kirchheimer: Tim Auerbach.Foto: Brändli

Kirchheim. Mit einem souveränen 90:72 gegen den Tabellennachbarn BG Illertal hat sich die erste Mannschaft der VfL-Basketballer in der Landesliga erstmals ein ausgeglichenes Punktekonto verschafft. Mit acht Spielern zwischen 16 und 18 Jahren trat die BG Illertal am Samstagabend zum Landesligaspiel in der Sporthalle Stadtmitte an. Es dauerte immerhin fünf Minuten, bis die erste Fünf der Kirchheimer begriffen hatte, dass die Gäste trotz ihrer jungen Mannschaft das Spiel beherrschen.

Beim Stand von 6:8 übernahmen die VfL-Topscorer Marco Gligoric und Tim Auerbach das Kommando und legten einen 11:0-Lauf zum 17:8 hin, den Mirsad Haziri per Dreier zum 20:10 vervollständigte. Doch auch die Illertaler hatten einen Topwerfer an diesem Tag: Patrick Antic (16) traf gleich dreimal aus der Distanz. Der VfL dagegen leistete sich eine ganze Reihe Fehlwürfe. Beim Stand von 23:24 nach 14 Minuten war das Spiel völlig überraschend wieder gedreht.

Per Auszeit brachten die Kirchheimer Spielertrainer Marco Wanzke und Dominik Eberle ihre Mannschaft wieder auf Linie. Zwei Minuten später war mit dem 31:29 die Führung zurückerobert. Dann übernahm Auerbach: Drei Dreier in Serie zum 40:31 wiesen den Weg zum Erfolg, und der geriet anschließend auch nicht mehr wirklich in Gefahr. Nur einmal noch wackelte der VfL, als Antic seine nächsten Dreier traf - am Ende hatte er sieben auf seinem Konto. Die Einheimischen beendeten das dritte Viertel mit einem 15:3-Lauf zum 68:48. Der dritte Saisonsieg, allesamt zu Hause, war damit unter Dach und Fach.

Im Schlussviertel, nach dem 80:51 durch Auerbachs sechsten Dreier, kam auch die Kirchheimer Bank zu ihrem Recht, und die machte ihre Sache nicht schlecht. Illertal betrieb nur noch Ergebnis-Kosmetik, am Ende stand das klare 90:72 und Tabellenplatz fünf.

Kommenden Samstag kann das Team beim Tabellenführer TSB Ravensburg zeigen, was die letzten beiden Siege wert waren. ut

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Alanis (8), Auerbach (27/6), Belitsis (2), Bozic (12), Eberle (5), Gligoric (18/1), Haziri (6/2), Mauch (2), K. Wanzke (4), M. Wanzke (6).

Anzeige