Lokalsport

Der VfL macht Boden gut

Fußball-Bezirksliga Die Kirchheimer klettern nach einem 6:2-Heimerfolg gegen den TSV Denkendorf auf Platz drei.

Ein Spiel, passend zum Wetter: Der VfL war gegen Denkendorf auf Temperatur.Foto: Markus Brändli
Ein Spiel, passend zum Wetter: Der VfL war gegen Denkendorf auf Temperatur.Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Der VfL Kirchheim bleibt in der Fußball-Bezirksliga weiter torhungrig. Gegen den Tabellenvorletzten TSV Denkendorf gelang den Blauen ein 6:2 (5:0)-Heimerfolg. Damit überholt der VfL den TSV Oberensingen in der Tabelle und ist nun Dritter.

Anzeige

Die Kirchheimer legten zu Beginn erneut ein beeindruckendes Tempo vor. Hechler spielte lang auf Lekaj, der gleich mit der ersten Aktion Denkendorfs Keeper Ehrenberg prüfte. In der 3. Minute gingen die Blauen bereits in Führung. Nach einer Kombination auf der rechten Seite über Herthneck und Elsässer flankte Niklas Weise über Freund und Feind ins lange Eck zur Führung. In der 9. Minute bekam Webinger nach einer abgewehrten Ecke erneut den Ball. Diesmal war seine Hereingabe präziser, und Kapitän Michael Schweizer köpfte aus kurzer Distanz zum 2:0 für Kirchheim ein. Nach 20 Minuten der nächste Aufreger: Hechler wurde nach schönem Solo per Foulspiel gestoppt. Den fälligen Freistoß schlenzte Webinger sehenswert zum 3:0 ins linke obere Eck.

Der VfL dominierte die Partie nach Belieben. Denkendorf kam in der gesamten ersten Halbzeit zu keiner nennenswerten Möglichkeit. In der 38. Minute gelang VfL-Angreifer Valerian Lekaj nach einer Ecke von Webinger per Kopf das 4:0. Nur drei Minuten später setzte Hechler den in den Strafraum eingelaufenen Weise per Heber herrlich in Szene. Seinen Lattenschuss verwandelte Burak Celik durch sein energisches Nachsetzen zur 5:0-Pausenführung.

Direkt nach Wiederbeginn hätte der VfL seine Führung eigentlich ausbauen müssen. Weise und Lekaj scheiterten jeweils am Gästekeeper. Stattdessen gelang dem TSV in der 53. Minute der Anschlusstreffer. Ullmann nutzte die erste Torchance der Gäste und schloss einen Konter zum 5:1 ab. Die Begegnung flachte danach etwas ab. Der kurz zuvor eingewechselte Marco de Oliveira bediente nach schönem Doppelpass mit Elsässer den im Zentrum lauernden Lekaj, der ohne Mühe seinen Doppelpack in der 68. Minute schnürte.

Für das Highlight in der zweiten Hälfte sorgte Kirchheims Torhüter Daniel Zirn. Nach einem, seiner Meinung nach zu kurzen, Rückpass versuchte er, Gäste-Angreifer Brandner durch einen Haken ins Leere laufen zu lassen. Der hatte jedoch aufgepasst, klaute sich den Ball und schob in der 78. Minute zum 6:2-Endstand ein.ms

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn - Herthneck, Raichle, Ma. Schweizer (46. Deuschle), Mi. Schweizer - Hechler, Celik (66. de Oliveira), Weise, Elsässer, Webinger - Lekaj

TSV Denkendorf: Ehrenberg - Gil, Staas, Seidel (30. Rapp), Giuseppe Civetta (65. Schimmele) - Riccio, May (46. Antonio Civetta), Deuschle, Lanzano (46. Ullmann), Ramser - Brandner

Tore: 1:0 Weise (3.), 2:0 Mi. Schweizer (9.), 3:0 Webinger (20.), 4:0, 6:1 Lekaj (38., 68.), 5:0 Celik (41.), 5:1 Ullmann (53.), 6:2 Brandner (78.)

Gelbe Karten: Ma. Schweizer - Ramser

Zuschauer: 130

Schiedsrichter: Florian Weigt