Lokalsport

Der VfL macht in Faurndau Lust auf mehr

Bezirksliga Kirchheimer gewinnen erstes Saisonspiel beim FV Faurndau nach Toren von Helber und Cseri.

Göppingen. Jugend forsch(t) beim VfL: In der Kirchheimer Startelf beim Spiel in Faurndau standen mit Samuel Bosler, Simon Wahler, Sascha Flegel und Salvatore Bitone vier Junioren, die allesamt in ihrem ersten aktiven Pflichtspiel eine tadellose Leistung abriefen und auch in kritischen Situationen Nervenstärke bewiesen.

Anzeige

Von Beginn an war der VfL die spielbestimmende Mannschaft. Die Gastgeber standen gut gestaffelt, entsprechend schwer taten sich die Kirchheimer in ihren Angriffsbemühungen. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe sich Dominik Cseri sehenswert auf der rechten Außenbahn durchsetzte. Sein Abschluss konnte Faurndaus Schlussmann Skrzypiec jedoch klären. Wenige Minuten später war es Samuel Bosler, der ebenfalls am FV-Schlussmann scheiterte.

In der 30. Minute behauptete Timo Webinger einen langen Ball an der Strafraumgrenze und legte auf Marcel Helber zurück. Der neu gewählte VfL-Kapitän fasste sich ein Herz und nagelte den Ball aus gut und gerne 25 Metern zum 1:0 ins rechte obere Toreck. In der Folgezeit wurde die Partie ruppiger, der umsichtig leitende Schiedsrichter Kappel verteilte mehrere Gelbe Karten, um wieder für geordnete Verhältnisse zu sorgen. Kurz vor der Halbzeit setzte Timo Webinger einen direkten Freistoß an die Latte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor die junge Kirchheimer Mannschaft ihre Überlegenheit, und Faurndau witterte Morgenluft. In der 60. Minute konnte Bulling die ansonsten souveränen Innenverteidiger Elsässer und Schuller überwinden, scheiterte jedoch am stark reagierenden Kirchheimer Schlussmann Daniel Zirn.

Dominanz nach Platzverweis

20 Minuten vor Schluss mussten die Faurndauer ihrer intensiven Zweikampfführung Tribut zollen. Simon Helmer verabschiedete sich nach erneutem Foulspiel mit der Gelb-Roten Karte. Fortan dominierte der VfL und hatte durch Webinger, Flegel und Petzet gleich mehrere Chancen zur Vorentscheidung. Diese besorgte dann Dominik Cseri in der 82. Minute, nachdem er von Simon Wahler über die rechte Seite in Szene gesetzt wurde und auf 2:0 erhöhte. Nur drei Minuten später wurde Marcel Helber im Strafraum zu Fall gebracht, Waldemar Hechler hätte per Strafstoß erhöhen können. Er konnte seine ansonsten bärenstarke Leistung jedoch nicht krönen und scheiterte an Keeper Skrzypiec. Schlussendlich blieb es beim verdienten 2:0 für Kirchheim.mis

FV Vorwärts Faurndau: Skrzypiec - Ponomartschuk, Urban, Bauer (81. Baar), Baum - Helmer, Nehir (67. Zimmermann), Hänßler (67. Haug), Bulling (67. Mayer), Hamann - Moll

VfL Kirchheim: Zirn - Wahler, Elsässer, Schuller, Mi. Schweizer (44. Celik) (78. Bitone) - Helber, Hechler, Cseri (90. Weise), Flegel, Bosler - Webinger (63. Petzet)

Tore: 0:1 Helber (30.), 0:2 Cseri (82.)

Gelbe Karten: Hänßler, Helmer, Bauer, Hamann, Nehir - Celik, Elsässer

Gelb-Rot: Helmer (71.)

Bes. Vorkommnis: Skrzypiec hält Foulelfmeter von Hechler (85.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Niklas Kappel (Schwäbisch Gmünd)