Lokalsport

Der VfL rennt, die SGEH macht Tore

Bezirksliga Kirchheim gibt im Derby den Ton an, muss sich am Ende jedoch mit einem enttäuschenden 3:3 zufrieden geben.

Kirchheims Sascha Flegel (rechts), verfolgt von Gökhan Demir, dem kurz vor der Pause das 2:1 gelang.Foto: Marcel Heckel
Kirchheims Sascha Flegel (rechts), verfolgt von Gökhan Demir, dem kurz vor der Pause das 2:1 gelang.Foto: Marcel Heckel

Kirchheim. Ein hitziges Bezirksliga-Derby und am Ende kein Gewinner: Beim 3:3 zwischen dem VfL Kirchheim und der SGEH war Gastgeber VfL über die gesamte Spielzeit die dominierende Mannschaft. Kirchheim ging in Führung und geriet trotz Überzahl in Rückstand, rettet aber dennoch dank starker Moral das Unentschieden. Der SGEH gelang dabei das Kunststück, mit drei Torschüssen im gesamten Spiel drei Tore zu erzielen.

Bereits in der 5. Minute hätte Munz Kirchheim in Führung bringen können, doch er scheiterte nach einer Flanke von Bosler mit seinem Kopfball am Pfosten. In der 16. Minute erzielte Bosler dann nach einem Pass von Kapitän Helber das 1:0 für Kirchheim. Am Spielverlauf änderte sich wenig, da die SGEH weiterhin extrem tief verteidigte und über Konter versuchte, zum Erfolg zu kommen. In der 30. Minute erzielte Schäfer per Strafstoß das 1:1. In der 43. Minute gingen die Gäste sogar in Führung. Demir erzielte nach einem langen Freistoß aus dem Gewühl heraus das 2:1 für die SGEH.

Doch es blieb auch in der zweiten Halbzeit ein Spiel auf ein Tor. Die Treffer erzielten jedoch weiterhin die Gäste: Nach einem gut zu Ende gespielten Konter gelang Darboe das 3:1 in der 58. Minute. Der VfL steckte nicht auf. Petzet köpfte nach Flanke von Bosler wenige Minuten später aus guter Position an die Latte. In der 77. Minute traf dann Webinger nach einem Pass in die Gasse aus spitzem Winkel zum 3:2.

Vier Minuten später musste Kirchheims Trainer Markus Schweizer nach wiederholtem Foulspiel vom Platz. Fünf Minuten vor Abpfiff köpfte Petzet einen scharfen Freistoß von Webinger zum 3:3 ein. Der VfL setzte nun alles auf eine Karte, blieb jedoch glücklos. Der eingewechselte Celik schoss mit der letzten Gelegenheit nach einem Eckball über das Tor. Alles in allem war es ein rassiges Derby, bei dem sich zwei Mannschaften mit völlig unterschiedlicher Spielausrichtung die Punkte teilten.ms

 

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn - Raichle, Rüttinger, Ma. Schweizer - Helber, Elsässer, Flegel (79. Celik), Herrmann (51. Mi. Schweizer), Bosler - Webinger, Munz (51. Petzet)

SGEH: Zapf - Stöcker, Weger, Kuhn (75. Gutbrot), Lenuzza - Schäfer (62. Strobel), Oswald, Hakan Demir, Gökhan Demir, Lude (56. Darboe) - Attore (87. Parotta)

Tore: 1:0 Bosler (16.), 1:1 Schäfer (30. FE), 1:2 G. Demir (43.), 1:3 Darboe (58.), 2:3 Webinger (77.), 3:3 Petzet (85.)

Rote Karte: Oswald (26. Tätlichkeit)

Gelb-Rote Karte: Ma. Schweizer (81. wh. Foulspiel)

Schiedsrichter: Can Daler

Zuschauer: 200

Anzeige