Lokalsport

Der VfL sieht wieder Land

Badminton Kirchheims Landesligamannschaft verschafft sich durch zwei Heimsiege Luft im Kampf um den Klassenerhalt.

Antonio Abrantes und seine Kirchheimer Teamkollegen geben alles für den Verbleib in der Landesliga. Foto: Carsten Riedl
Antonio Abrantes und seine Kirchheimer Teamkollegen geben alles für den Verbleib in der Landesliga. Foto: Carsten Riedl

Kirchheim. Mit zwei überzeugenden Heimsiegen gegen Frisch Auf Göppingen und die KSG Gerlingen II haben sich die Badmintonspieler des VfL Kirchheim in der Landesliga zurückgemeldet und sich Luft im Abstiegskampf verschafft.

Mit einer 8:0-Packung wurde Tabellennachbar Göppingen nach Hause geschickt. Spannend waren nur das erste Herrendoppel Andreas Leinenbach/Antonio Abrantes beim 21:9, 18:21, 21:17-Sieg gegen Anh Tuan Nguyen/Marius Pfleghar und das zweite Herreneinzel, das Julian Martin in drei Sätzen mit 17:21, 21:16, 21:18 gegen Marius Pfleghar gewann. Alle anderen Spiele wurden in zwei Sätzen gewonnen.

Etwas mehr anstrengen musste sich der VfL im Abendspiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Gerlinger. Wieder benötigten Leinenbach/Abrantes drei Sätze, ehe der 21:16, 23:25, 21:18-Erfolg eingetütet war. Eine Schrecksekunde gab es im Damendoppel, in dem sich Susanne Gölz verletzte und aufgeben musste - außer dem Damendoppel war damit auch gleich das Mixed kampflos verloren. Trotzdem ließ sich der VfL nicht beirren und zog durch Siege von Murat Karasoy im dritten Herreneinzel und Heike Mutsch­ler im Dameneinzel auf 4:2 davon. Spannend machte es erneut Julian Martin im ersten Herreneinzel, das erneut in den dritten Satz ging. Gleichzeitig stellte jedoch Antonio Abrantes durch seinen souveränen 21:10, 21:11-Sieg den Sieg sicher, den Julian Martin nach hartem Kampf mit einem weiteren Erfolg krönte und den 6:2-Endstand herstellte.

Damit überholte der VfL seine Konkurrenten in der Tabelle und kletterte sogar auf Platz vier, nachdem sich auch die SG Feuerbach/Korntal II einen Punktverlust beim Tabellenletzten TSF Gschwend geleistet hatte. Eine Vorentscheidung im Abstiegskampf steht in vier Wochen an, wenn der VfL bei den Feuerbachern antreten muss.

Kreisligateam zeigt Potenzial

Die zweite Mannschaft des VfL konnte in der Kreisliga nach langer Zeit wieder in Bestbesetzung antreten und zeigte prompt ihr Potenzial. Gegen den TSV Wernau gab es einen souveränen 6:2-Sieg.

Im Spiel gegen Tabellenführer TSV Wendlingen mussten die Kirchheimer dann jedoch schon wieder auf Patrick Weber verzichten. Dennoch startete das VfL-Team mit einem 21:19, 21:12-Sieg im ersten Herrendoppel durch Yi Wang und Jürgen Fischer. Pech hatte das zweite VfL-Doppel mit Roman Schechtel und Georg Walter, das mit 20:22 im dritten Satz verlor. Auch im Einzel kassierten die Kirchheimer Yi Wang und Georg Walter zwei Dreisatzniederlagen. So gewann der TSV Wendlingen am Ende doch noch souverän mit 7:1 und steht damit kurz vor dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga.jf

Anzeige