Lokalsport

Der VfL trotz Kälte auf Betriebstemperatur

Fußball-Bezirksliga Kirchheim klettert mit einem 7:1 gegen Abstiegskandidat FC Eislingen auf Platz drei.

Fussball Bezirksliga VFL Kirchheim (weiss) - 1.FC Eislingen (schwarz), Jubel VFL
Fussball Bezirksliga VFL Kirchheim (weiss) - 1.FC Eislingen (schwarz), Jubel VFL

Kirchheim. Eine Stunde lang konnte der 1. FC Eislingen den Kirchheimern Paroli bieten. In dieser Zeit präsentierte sich die Elf aus dem Filstal keinesfalls wie ein Abstiegskandidat. Doch in der letzten halben Stunde konnten die Gäste das Tempo nicht mehr mitgehen und verloren mit 7:0 am Ende etwas zu hoch. Für die Kirchheimer war es nach der Winterpause ein Auftakt nach Maß: Durch das Unentschieden der SGEH schob sich der VfL an der Tabelle vorbei auf Platz drei und verkürzte den Abstand auf den zweiten TSV Oberensingen, der ebenfalls nicht über ein Remis hinaus kam, auf zwei Punkte.

Trotz eisiger Temperaturen auf dem Kunstrasen an der Jesinger Allee starteten beide Mannschaften mit Vollgas in die Partie. Nach einem scharfen Freistoß von Timo Webinger von der linken Seite wäre der VfL bereits nach zwei Minuten beinahe in Führung gegangen. Doch A-Jugend Debütant Andreas Hiller und anschließend Abwehrchef Michael Rüttinger scheiterten jeweils am gut reagierenden Eislinger Schlussmann Ullrich.

Auf der Gegenseite erzielte Gästestürmer Yunus Yilamz nach einer schönen Kombination das 1:0 für Eislingen. Die Kirchheimer zeigten sich davon relativ unbeeindruckt: Neuzugang Sascha Foschi glich in der 12. Minute aus. In der 36. Minute erzielte David Srsa im Nachschuss das 2:1 für Kirchheim. Eislingen hatte bis zur Pause noch eine Gelegenheit: Egrlic traf mit seinem Freistoß jedoch nur die Latte. Jebenhausens Trainer Michael Oelkuch, VfL-Legende und ehemaliger VfB-Profi, war zur Halbzeit „überrascht vom schnellen Offensivspiel auf beiden Seiten“.

In der 51. Minute erhöhte Waldemar Hechler nach einem Foul an VfL-Kapitän Marcel Helber per Strafstoß zum 3:1. Als Webinger per Heber das 4:1 (66.) erzielte, waren die Eislinger Kräfte erschöpft und der Widerstand gebrochen. Andreas Hiller gelang im ersten Spiel in der ersten Mannschaft mit dem 5:1 und 6:1 gleich ein Doppelpack. Sascha Flegel setzte mit dem 7:1 in der 80. Minute den Schlusspunkt.ms

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Marco Habram - Wahler (75. Petzet), Schuller, Rüttinger, Hiller - Helber, Hechler (68. Elsässer), Haußer, Srsa (61. Flegel) - Webinger, Foschi (46. Munz)

1. FC Eislingen: Ullrich - Schreiber, Brenner, Söll, Nehir - Egrlic, Kasim, Kidik, Sanlialp - Yilmaz (84. Bernecker), Imperiale (74. Arngold)

Tore: 0:1 Yilmaz (2.), 1:1 Foschi (12.), 2:1 Srsa (36.), 3:1 Hechler (51. FE), 4:1 Webinger (66.), 5:1, 6:1 Hiller (68., 72.), 7:1 Flegel (80.)

Gelbe Karten: Helber, Rüttinger - Kasim, Kidik

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Ruben Zeitler

Anzeige