Lokalsport

Dettingen leistet Aufbauarbeit

Handball Der TSW Weilheim holt sich gegen den Tabellenletzten neues Selbstvertrauen

Weilheim. Weilheims Trainer Martin Weiss atmete nach dem klaren 32:20-Erfolg gegen Bezirksliga-Schlusslicht TSV Dettingen/Erms 2 hörbar auf. Auch deshalb, weil sich der Tabellenletzte aus dem Ermstal zu Beginn als wehrhafter Gegner erwies. „Ich bin zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Ab der 20. Minute haben wir das Spiel dominiert und eine richtig gute Leistung gezeigt“, freute sich der Coach.

Der TSV Weilheim tat sich zunächst allerdings schwer gegen die kompakte 6-0-Abwehr der Gäste. Zwingende Torchancen waren Mangelware. So entwickelte sich in der ersten Viertelstunde eine ausgeglichene Partie. Beim Stand von 8:7 für Weilheim in der 20. Minute nahm Weiss seine erste Auszeit. Ganz offensichtlich fand er die richtigen Worte, denn fortan spielte der TSV furios auf. Durch die Tore von Klein, Klett und zweimal Späth führten die Gastgeber nach 24 Spielminuten mit 11:7. Doch erneut zeigten die Gäste Kampfgeist und verkürzten zwei Minuten später wieder auf 11:10. Bis zur Halbzeitpause war jedoch der TSV Weilheim die tonangebende Mannschaft. Durch vier Tore in Folge, das letzte davon ein sehenswerter Kempa-Treffer von Patrick Auweter, erspielten sich die Weilheimer einen komfortablen 15:10 Halbzeitvorsprung.

Im zweiten Durchgang zeigten die Weilheimer über 30 Minuten eine durchweg souveräne Leistung. Bis zur 36. Minute bauten sie ihre Führung auf 19:11 aus. Die Dettinger agierten mit zunehmender Spieldauer immer offensiver in der Abwehr, um doch noch die Wende zu erzwingen, dem Weilheimer Spielwitz war damit an diesem Tag allerdings nicht beizukommen. Immer weiter setzte sich der TSV Weilheim ab, bis mit 32:20 der höchste Saisonsieg bisher gefeiert werden konnte.

Nach der Niederlage gegen den VfL Kirchheim war dies aus Weilheimer Sicht die passende Antwort. Ein Sieg für die Psyche. Mit gestärktem Selbstvertrauen reisen die Weilheimer nun am kommenden Sonntag (18 Uhr) zum Tabellenführer TSV Köngen. Dort wollen die Weilheimer dem Aufstiegsfavoriten Nummer eins die erste Niederlage der laufenden Saison zufügen.pa

Spielstenogramm

TSV Weilheim: Illi, Mayer; Auweter (5/1), Zettl (4), Klein (1), Sigel, Braun (4/2), Banzhaf (3), Seyferle (2), Klett (6), Späth (4), Stark (3).

TSV Dettingen /Erms 2: Krohmer, Molnar; Hail (3), Töpfer (1), Eitel (2), Hoffmann, Schulz (1), Ihle (2/2), Fritz (3), Wurster (5/1), Bader (1/1), Maisch, Stiefel (1), Schellig (1).

Anzeige