Lokalsport

Dettingen und Bissingen mit Lebenszeichen

Tischtennis TTV-Frauen verschaffen sich im Bezirksliga-Abstiegskampf ebenso Luft wie der TVB in der Bezirksklasse.

Happy: Kira Blankenhorn und die TTV-Frauen haben einen wichtigen Sieg gelandet. Foto: Kaltenecker
Happy: Kira Blankenhorn und die TTV-Frauen haben einen wichtigen Sieg gelandet. Foto: Kaltenecker

Dettingen. In der Bezirksliga ist den Frauen des TTV Dettingen im Abstiegskampf ein Befreiungsschlag geglückt. Gegen den TSV Sielmingen behielt der TTV zu Hause mit 8:5 die Oberhand und revanchierte sich so für das Vorrunden-Remis. Doch auch die Partie am vergangenen Samstag hatte es in sich. „Das Spiel war nichts für schwache Nerven“, berichtete TTV-Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn. Dettingen verschlief den Start in das Match komplett, zwei Doppelpleiten und insgesamt vier Fünfsatzniederlagen ließen das Heimteam mit 2:5 ins Hintertreffen geraten. „Mit dem Rücken zur Wand haben wir anschließend alles versucht, um die drohende Niederlage abzuwenden“, erklärte Blankenhorn nicht ohne Stolz. Die Kapitänin selbst und Franziska Schneider läuteten mit zwei Siegen die furiose Aufholjagd ein, die dank sechs Siegen in Folge noch zum verdienten und wichtigen Erfolg führten. Als Tabellenfünfter mit drei Punkten Vorsprung auf Abstiegsplatz sieben kann der TTV nun erst mal beruhigt sein.

In der Bezirksklasse kommt der TV Bissingen immer besser in Schwung. In der Vorrunde hatte der TVB gerade einmal einen mickrigen Punkt geholt, nun nach der Winterpause waren die Frauen um Mannschaftsführerin Angelika Maier in drei Spielen gleich zweimal erfolgreich. Gegen den TV Reichenbach III siegte der TVB auswärts klar mit 8:3. Besonders stark präsentierten sich dabei Snezana Jovanovic und Gudrun Reichle, die beide am hinteren Paarkreuz ungeschlagen blieben.

Der VfL Kirchheim konnte beim Match gegen den TV Bissingen II zum ersten Mal in dieser Kreisligasaison auf Carina Frasch zurückgreifen. Sie vertrat Marlen Fischer und wurde trotz Schulterproblemen auch gleich ihrer Favoritenrolle in allen ihren Einsätzen gerecht und gewann das Doppel an der Seite von Jasmin Vierthaler sowie ihre drei Einzel. Trotzdem reichte es nicht für den Gesamtsieg. 5:8 heiß es am Ende aus Kirchheimer Sicht. „Jetzt werden wir alles versuchen, um in den kommenden Partien gegen Unterboihingen und in Neckarhausen die für uns dringend nötigen Pluspunkte einzufahren“, geht Mannschaftsführerin Rike Gölz den Abstiegskampf weiter voller Tatendrang an.

Weiter auf Aufstiegskurs bleibt der TSV Jesingen. Auch beim TV Unterboihingen II ließ sich der TSV nicht von einem Fehlstart mit zwei verlorenen Doppeln aus dem Konzept bringen und siegte am Ende mit 8:4. Als Tabellenzweiter hält Jesingen somit weiter den Kontakt zu Spitzenreiter TSV Lichtenwald II.Michael Oehler

Anzeige