Lokalsport

Dettingen und Catania stehen im Viertelfinale

Beide Teckteams ohne Mühe im Bezirkspokal

Beide Teckvereine haben gestern Abend das Viertelfinale im Fußball-Bezirkpokal erreicht. Die SF Dettingen hatten bei ihrem 6:2-Sieg beim A-Ligisten 1. FC Heiningen II weniger Mühe als erwartet. Großen Anteil am Dettinger Erfolg hatte der dreifache Torschütze Tim Lämmle.

Kirchheim. Der AC Catania Kirchheim verpasste beim 4:0 gegen den TSV Neckartailfingen II einen weitaus deutlicheren Erfolg. Damit stehen neben der Elf von Spielertrainer Michel Forzano mit dem TSV Sielmingen (2:1-Sieger gegen den TSV Köngen II) gleich zwei B-Ligisten unter den letzten acht Mannschaften im Bezirkspokal.

Anzeige

1.FC Heiningen II – SF Dettingen 2:6 (0:2): Die Elf von Trainer Heiko Blumauer hat derzeit einen Lauf. Beim bereits siebten Pflichtspielsieg in Folge waren die Dettinger auf dem Kunstrasenplatz in Heiningen in allen Belangen das bessere Team und hätten die Partie schon in der ersten Halbzeit entscheiden können. Nach dem Seitenwechsel kam der große Auftritt von Tim Lämmle. Dem Dettinger Goalgetter gelangen innerhalb von nur 15 Spielminuten drei Tore. Das es zu keinem Hattrick reichte, lag am zwischenzeitlichen 1:4-Anschlusstreffer der Gastgeber. Thomas Beller, Sportlicher Leiter der SFD war nach dem Schlusspfiff rundum zufrieden: „Eine tolle Leistung unserer Mannschaft.“ Tore: 0:1 Benjamin Hubert (14.), 0:2 Andreas Schmid (27.), 0:3, 0:4 Tim Lämmle (51., 60./Foulelfmeter), 1:4 Aykut Duma (65.), 1:5 Tim Lämmle (66.), 1:6 Sebastian Renz (77.), 2:6 Daniel Nordheim (85.).

AC Catania Kirchheim – TSV Neckartailfingen II 4:0 (3:0): „Es hat endlich wieder richtig Spaß gemacht“, freute sich Catania-Spielertrainer Michel Forzano. Seine Mannschaft zeigte teilweise tollen Kombinationsfußball und ließ die Gäste kaum zur Entfaltung kommen. Neckartailfingen hatte im gesamten Spiel nicht eine echte Torchance. Mit etwas mehr Glück hätte das Ergebnis zweistellig ausfallen können. Tore: 1:0 Daniel Attorre (10.), 2:0 Maurizio Latte (23./Foulelfmeter), 3:0 Sifedine Serour (33.), 4:0 Maurizio Latte (68.). Gelb Rote Karte: Amadou Bah (66./TSVN) wegen wiederholten Foulspiels. Besonderes Vorkommnis: Maurizio Latte schießt einen Foulelfmeter an die Querlatte (66.).