Lokalsport

Dettingen und Weilheim obenauf

Tischtennis Die beiden Teckteams feiern Siege in der Landesklasse.

Kirchheim. Im ersten Spiel mit Svenja Maurer waren die Tischtennis-Damen des SV Nabern gleich erfolgreich und holten in der Landesliga gegen den TSV Stuttgart-Münster ein 7:7. Maurer konnte zwar noch keinen Punkt beisteuern, zeigte aber vor allem beim Fünfsatzspiel gegen Pöhn eine ansprechende Leistung. Die Nummer drei der Gastgeberinnen erwies sich an diesem Tag als die Stärkste, gewann auch gegen Vanessa Ebenhöch und Lisa Eckhardt. Ebenhöch sicherte den Nabernerinnen am Ende mit einem Fünfsatzsieg den Punkt.

Landesklasse

Der TTV Dettingen gewann sein Heimspiel gegen den TSV Wendlingen überraschend mit 8:5. Entscheidend waren die Doppel, die beide im fünften Satz an die Dettingerinnen gingen. In den Einzeln waren die Wendlinger Spitzenspielerinnen nicht zu schlagen, aber sechs Punkte gegen Victoria Graf und Linda Kirsamer reichten dem TTV zum Sieg.

Ebenfalls erfolgreich war der TSV Weilheim, der sich beim 8:0 gegen den Tabellenletzten TSV Wäschenbeuren schadlos hielt. „Mit einem so hohen und vor allem schnellen Sieg hätten wir ohne unsere Nummer eins, Heike Eulenberg, nicht unbedingt gerechnet“, freute sich Weilheims Katrin Meinzinger. Claudia Günter vertrat Eulenberg gut und gewann am vorderen Paarkreuz zwei Mal.

Bezirksliga

Die Damen des TSV Jesingen haben ihre Tabellenführung eingebüßt. Gegen die TTF Neuhausen kamen sie nicht über ein 7:7 hinaus. Besonders Sandra Linsenmayer hatte keinen guten Tag erwischt und unterlag Yvonne Vogel und Mara Heller. Katrin Pfender gewann wie gewohnt ihr Einzel, musste sich aber im Doppel mit Kathrin Geißelhart knapp geschlagen geben. Als Nächstes steht für den TSV das Auswärtsspiel in Bissingen an.

Bezirksklasse

Chancenlos war die zweite Mannschaft des TSV Jesingen bei den TTF Neckartenzlingen. Nur Michaela Petric konnte ihre Einzel knapp gestalten und verlor gegen Maike Bässler erst im Entscheidungssatz. An der 0:8-Schlappe änderte dies freilich nichts.

Sehr deutlich fiel auch die Niederlage des SV Nabern II bei Spitzenreiter ASV Aichwald aus. Verena Fuchs und Tanja Unterseher holten im Doppel den Ehrenpunkt zum 1:8. Annika Thrun unterlag bei ihrem ersten Saisoneinsatz nur knapp.

Diese Gelegenheit nutzte der TSV Weilheim II und baute seinen Vorsprung auf die Nabernerinnen mit einem 7:7-Unentschieden bei TT Frickenhausen III aus. Wilhelmine Karban gewann dabei ihr Doppel mit Victoria Schade und beide Einzel am vorderen Paarkreuz. Gegen Frickenhausens Neuzugang Lilli Fromm war sie aber genauso chancenlos wie zuvor ihre Teamkolleginnen. Carolin Hartmann sicherte den Weilheimerinnen am Ende die verdiente Punkteteilung mit einem Sieg gegen Rebecca Bäuerle. Max Blon

Anzeige