Lokalsport

Dettinger Brüder rasen schon wieder in der Erfolgsspur

Ski Beim Deutschlandpokal-Rennen am Kronplatz holen Pascal und Marc André Bischof drei Podestplätze.

Pascal Bischof fehlten nur drei Hundertstelsekunden zum ersten Saisonsieg. Foto: privat

Bruneck. Pascal und Marc-André Bischof von den SF Dettingen sind die derzeit erfolgreichsten lokalen Skirennläufer und Aushängeschilder einer traditionsreichen Sportart der Teckregion. Beim jüngsten „Christmasrace“ am Kronplatz in Bruneck (Südtirol) holten die Brüder drei Podestplätze.

Anzeige

Zum ersten Saisonsieg von Pascal fehlten dabei nur drei Hundertstelsekunden. Beide Riesentorlauf-Rennen zählten zum alpinen Deutschlandpokal (DP), in dem in Anlehnung an den alpinen Weltcup Platzierungspunkte vergeben werden. Nach den guten Ergebnissen im Kaunertal Anfang Dezember liegen der 22-jährige Pascal und der 23-jährige Marc-André im DP bereits in der Erfolgsspur. In der vergangenen Saison hatte Pascal nach 20 Rennen mit dem dritten Gesamtrang überrascht. Jetzt hoffen die beiden Kaderläufer des Schwäbischen Skiverbandes, dass ihr Leistungspotenzial auch in dieser Saison zu Spitzenresultaten reicht.

Im ersten von zwei Riesenslalom-Wettbewerben am Kronplatz fuhr Pascal Bischof bei Topbedingungen auf den zweiten Platz (48,26 Sekunden) hinter Patrick Deniffel (Markt Rettbach/48,23). Dritter wurde Dominik Metzger (Karlsruhe/48,40), Sechster Marc-André Bischof (49,16). Eine ansprechende Leistung zeigte auch Finn Haug vom TSV Weilheim als 28. (51,47).

Deniffel entschied dann auch das zweite Rennen (48,13) vor Pascal (48,38) und Marc-André Bischof (48,62). Finn Haug fuhr auf Platz 23 (51,37).

Gute Platzierungen gab es auch im Slalom am Tag darauf, auch wenn durch kleinere Fehler keine Spitzenplätze erreicht wurden. Mit den Plätzen acht (Pascal) und neun (Marc-André) waren jedoch beide zufrieden. Finn Haug schied dagegen aus.mm