Lokalsport

Dettinger gehen am Aileswasen baden

Fußball In der ersten Relegationsrunde um den Aufstieg in die Bezirksliga verlieren die SFD überraschend klar mit 1:5 gegen den FC Rechberghausen. Von Peter Eidemüller

Hängende Köpfe auf dem Platz und der Bank: Die Dettinger verstanden gestern in Neckartailfingen die (Fußball-)Welt nicht mehr. F
Hängende Köpfe auf dem Platz und der Bank: Die Dettinger verstanden gestern in Neckartailfingen die (Fußball-)Welt nicht mehr. Foto: Ralf Just

Katzenjammer bei den Sportfreunden Dettingen: Zum zweiten Mal in Folge haben die SFD-Kicker ihre Bezirksligaträume in der Relegation vorzeitig begraben müssen. Wie bereits vor einem Jahr beim 0:3 gegen den FV Plochingen verloren die Dettinger ihr K.o-Spiel relativ deutlich. Die 1:5-Schlappe gestern Abend gegen den FC Rechberghausen sorgte für entsprechende Reaktionen bei den Verantwortlichen. „Ich verstehe nicht, wie man nach so einer glorreichen Saison im entscheidenden Spiel so nervös auftreten kann“, klagte SFD-Abteilungsleiter Christian Renz, der den Urlaub weilenden Trainer Heiko Blumauer an der Seitenlinie vertrat. „Das war nicht das Gesicht der Sportfreunde Dettingen“, fügte er gleichermaßen enttäuscht wie ratlos an.

Dabei hätte die Partie vor rund 650 Zuschauern am Neckartailfinger Aileswasen vermutlich einen anderen Verlauf genommen, wenn Tim Lämmle beim Stand von 1:0 für Dettingen den zweiten Treffer nachgelegt hätte. In der 55. Minute scheiterte der während der regulären Saison 60-fache Torschütze jedoch sieben Meter vor dem Tor an FCR-Keeper Mulke. „Solche Chancen macht er normalweise im Schlaf“, stöhnte Christian Renz, „wenn er den rein macht, läuft das Spiel anders.“ Stattdessen drehte der Vizemeister der A-Staffel 3 die Partie dank eines Doppelschlags ihres Kunstschützen Nico Kuttler. Binnen sieben Minuten brachte der Stürmer sein Team mit zwei direkt verwandelten Freistößen auf die Siegerstraße.

Die Dettinger drängten zwar noch auf den Ausgleich, hatten außer langen Bällen auf Tormaschine Lämmle allerdings nichts im Köcher, um die unterm Strich überlegenen FCR-Kicker zu gefährden, die den Sportfreunden bis zum Schlusspfiff noch drei weitere Treffer zum auch in dieser Höhe verdienten Sieg einschenkten.

Während die Dettinger nun in der kommenden Saison einen neuen Anlauf auf den ersehnten Bezirksligaaufstieg machen müssen, dürfen die Rechberghausener weiter vom Neckar-Fils-Oberhaus träumen. Am Sonntag trifft der FCR auf A1-Vizemeister TSV Wendlingen.

Spielstenogramm

SF Dettingen: Drexler - Wohlfarth (64. Haßelbach), Gautsch, Nägele (78. Hummel), Yilmaz - Jungblut, Gulyas, Beller (78. Balci), Schmid (67. Spranz), Weigand - Lämmle

FC Rechberghausen: Mulke - Schuster, L. Bilitsch, Maier, Ercetin (69. Heitzler) - Rakuschan, Wiedmann, Tamas, N. Bilitsch, Mattina (87. Reiter) - Kuttler

Tore: 1:0 Tim Lämmle (47. Foulelfmeter), 1:1, 1:2 Nico Kuttler (58., 65.), 1:3 Nico Bilitsch (77.), 1:4 Lucas Bilitsch (80.), 1:5 Manuel Tamas (84., Handelfmeter)

Gelbe Karten: Nägele - Schuster, Tamas

Rote Karte: Haßelbach (SFD; 82., absichtliches Handspiel)

Schiedsrichter: Felix Prigand (Deizisau)

Zuschauer: 650

Anzeige