Lokalsport

Dettinger stellen nach der Pause den Betrieb ein

Kreisliga A Sportchef Thomas Beller spricht nach dem 3:3 seiner Mannschaft in Altdorf von „kollektivem Versagen.“

Fand‘s gar nicht lustig: Dettingens Thomas Beller war ob der Leistung seiner Mannschaft in Altdorf fassungslos.Foto: privat
Fand‘s gar nicht lustig: Dettingens Thomas Beller war ob der Leistung seiner Mannschaft in Altdorf fassungslos.Foto: privat

Kirchheim. Für die SF Dettingen läuft es nach den ersten vier Spieltagen in der Fußball-Kreisliga A, Staffel 2, alles andere als rund. Die Elf von Spielertrainer Robin Jaksche musste sich beim TSV Altdorf mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Der SV Nabern wartet auch nach dem vierten Spiel immer noch auf den ersten Punktgewinn. Bei der zweiten Weilheimer Mannschaft gab es eine etwas unglückliche 1:2-Niederlage. Mit einem glanzlosen 1:0-Sieg bei der TSV Oberensingen II festigte der AC Catania Kirchheim seinen dritten Tabellenplatz und ist damit der einzige Teckverein der Liga, der noch keine Niederlage kassieren musste. Die Erfolgsserie des TSV Jesingen wurde beim TSV Raidwangen vorerst gestoppt. Die Elf von den Lehenäckern verlor mit 1:6. Auch der TV Unterlenningen musste beim TSV Oberboihingen eine 1:2-Niederlage einstecken.

TSV Weilheim II - SV Nabern 2:1 (1:0): Der Weilheimer Trainer Robert Walter glaubte nach einer guten ersten Halbzeit seiner Mannschaft nicht daran, dass da noch etwas schief gehen könnte. Doch der Eindruck täuschte, denn im zweiten Spielabschnitt wurde die Elf vom Oberen Wasen deutlich stärker und erzielte nach nicht einmal einer Spielminute im zweiten Spielabschnitt den Ausgleich. Es war zudem das erste Naberner Tor in dieser Saison, erzielt durch Tim Gall. Danach entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit einigen Torchancen auf beiden Seiten, mit dem glücklicheren Ende für die Gastgeber. „Über das gesamte Spiel gesehen war es ein verdienter Sieg für uns“, meinte der Weilheimer Übungsleiter nach dem Spiel. Tore: 1:0 Florian Bauer (30.), 1:1 Tim Gall (46.), 2:1 Paul Schrievers (70.). Gelb-Rote Karte Marco Hiller (88./SVN).

TSV Oberensingen II - AC Catania Kirchheim 0:1 (0:1): „Normalerweise war es ein typisches Null-zu-Null-Spiel“, meinte Oberensingens Abteilungsleiter Hagen Gutekunst. Das Beste im gesamten Spielverkauf war das sehenswerte Tor von Carmelo Trumino. Mit einem tollen Heber über den herauslaufenden Keeper gelang dem 19-Jährigen der alles entscheidende Treffer. Ansonsten gab es auf beiden Seiten so gut wie keine Torchance. „Es war keine gute Leistung von uns, aber auch solche Spiele müssen zuerst einmal gewonnen werden“, meinte Catania-Spielertrainer Michel Forzano. Tor: 0:1 Carmelo Trumino (12.).

TSV Altdorf - SF Dettingen 3:3 (1:2): Nach dem Schlusspfiff war Thomas Beller, der sportliche Leiter der SF Dettingen, fassungslos: „In der zweiten Halbzeit war es ein kollektives Versagen unserer Mannschaft.“ Dass es am Ende für die Sportfreunde überhaupt noch zu einem Punkt reichte, lag vor allem daran, dass die Altdorfer in aussichtsreicher Position das Tor nicht trafen. Dies sah nach einer guten ersten Halbzeit noch ganz anders aus: Die Dettinger ließen Ball und Gegner laufen, versäumten es aber, ihren Zwei-Tore-Vorsprung weiter auszubauen. „Wir hätten in der ersten Hälfte drei oder vier Tore schießen können“, meinte Beller. Tore: 0:1 Tim Lämmle (18.), 0:2 Robin Spranz (22.), 1:2 Moritz Wagner (37.), 1:3 Tim Lämmle (62.), 2:3, 3:3 Felix Rambow (67., 90.+3). Gelb-Rote Karten: Serkan Balci (67./SFD) und Moritz Wagner (87./TSVA).

TSV Raidwangen - TSV Jesingen 6:1 (2:0): Nur zwanzig Minuten lang konnte die Jesinger Mannschaft das Spiel in Raidwangen ausgeglichen gestalten. Nach der 1:0-Führung nach einer knappen halben Stunde wurden die Gastgeber immer stärker und sorgten im zweiten Spielabschnitt, als ihnen innerhalb von nur vier Spielminuten drei Tore gelangen, schon früh für die Entscheidung. Das schönste Tor des Tages erzielte der Raidwangener Andy Schäffer, als dieser das Leder aus sage und schreibe 45 Metern über den zu weit vor dem Tor stehende Jesinger Torwart hebelte. Tore: 1:0 Florian Henzler (24.), 2:0 Kim Frick (45.+3), 3:0 Daniel Stemmer (57.), 4:0 Andy Schäffer (58.), 5:0, 6:0 Daniel Stemmer (61., 80.), 6:1 Dino Scroppo (81./Foulelfmeter).

TSV Oberboihingen - TV Unterlenningen 2:1 (0:0): In einer fairen Begegnung waren die Hausherren im ersten Spielabschnitt die bessere Elf, konnten aber zunächst ihre Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Beide Mannschaften hat man angemerkt, dass sie auf einige Leistungsträger verzichten mussten. Nach dem Unterlenninger Anschlusstreffer wurde es noch einmal richtig spannend, und die Oberboihinger mussten bis zur letzten Spielminute um den knappen Erfolg bangen. Tore: 1:0 Pascal Sprenger (46.), 2:0 Ousman Saidy (52.), 2:1 Dennis Dreiseitel (58.).

FV 09 Nürtingen II - Spvgg Germania Schlaitdorf 1:3 (0:1): Die zweite Nürtinger Mannschaft war in der ersten halben Stunde das klar bessere Team und hätte bei drei Großchancen in Führung gehen müssen. Da machten es die Gäste besser und erzielten mit ihrer ersten Möglichkeit das 0:1. „Die Führung hat der Germania in die Karten gespielt“, meinte Nürtingens Trainer Oliver Gaus. Nach dem Seitenwechsel war der Tabellenzweite die bessere Elf und sorgte mit zwei weiteren Toren für die frühe Vorentscheidung. „Aufgrund der starken zweiten Halbzeit geht der Sieg in Ordnung“, meinte der Nürtinger Übungsleiter. Tore: 0:1 Sanna Sowe (25.), 0:2 Kevin Rock (71.), 0:3 Sanna Sowe (76.), 1:3 Lamin Mamureh (86.).

TSV Grötzingen - TV Bempflingen 0:1 (0:0): Grötzingens Abteilungsleiter Olav Sieber klagte schon vor der Partie über Personalnot. Es sollte noch schlimmer kommen: Im Spiel verletzte sich Alexander Murr. „Wir gehen schweren Zeiten entgegen“, meinte Sieber. Trotz allem zeigte sein Team in der Anfangsphase ein gutes Spiel und hätten bei drei Tormöglichkeiten von Tobias Fischer in Führung gehen können. Im zweiten Durchgang mussten die Grötzinger frühzeitig einem Rückstand hinterherlaufen und konnten gegen immer besser aufspielende Gäste nicht mehr viel entgegensetzen. Tor: 0:1 Tobias Lerm (50.). Klaus-Dieter Leib

Anzeige