Lokalsport

Dettinger verpassen das halbe Dutzend

SFD sichern Gruppensieg, Unterlenninger zweiten Tabellenplatz

Keine wirklichen Überraschungen am letzten Vorrundenspieltag, an dem der SC Altbach seine Ambitionen auf den Turniersieg per 2:0-Erfolg gegen Jesingens „Zweite“ untermauerte und der TV Unterlenningen das Duell um Platz zwei in der Gruppe B für sich entschied. Größter Aufreger abseits der Plätze: Ein zerschossenenes Bierglas bei der Partie Laichingen gegen Dettingen II.

Spielplan

Maßarbeit: Dettingens Murat Yilmaz kurz vor Erzielen des 2:0 - am Ende gewannen die SFD gegen Oberlenningen 4:0 und sicherten si
Maßarbeit: Dettingens Murat Yilmaz kurz vor Erzielen des 2:0 - am Ende gewannen die SFD gegen Oberlenningen 4:0 und sicherten sich so den Gruppensieg.

TV Unterlenningen – TSV Ebersbach 3:0 (0:0): Binnen 80 Sekunden entschied der TV Unterlenningen die Begegnung mit einem Doppelschlag für sich und löste so als Gruppenzweiter das Ticket ins Achtelfinale. Obwohl es für beide Mannschaften um den zweiten Gruppenplatz ging, war von Offensivaktionen hüben wie drüben kaum etwas zu sehen. Der TVU war zwar das spielbestimmende Team, konnte diesen Vorteil allerdings nicht in Torchancen ummünzen. Auffälligster Mann der Partie war Unterlenningens Linksaußen Kai Manuel Länge, der sich mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 für seine Leistung belohnte. Tore: 1:0 Tommaso Incorvaia (45.), 2:0 Kai Manuel Länge (46.), 3:0 Phillip Bosch (58.).

SF Dettingen – TSV Oberlenningen 4:0 (2:0): Trotz der deutlichen Niederlage war Oberlenningens Trainer Markus Allgaier von seiner Mannschaft nicht enttäuscht: „Wir haben toll gekämpft und alles gegeben.“ Am Ende fehlte dem B-Ligisten nur ein Tor, um den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, was im Achtelfinale jedoch keine leichtere Aufgabe gebracht hätte: Statt gegen Nabern muss der TSVO als zweitbester Dritter heute Mittag gegen den AC Catania Kirchheim ran. Bitter: In der Schlussphase traf der Oberlenninger Johannes Ruder nur die Querlatte (55.). Ansonsten waren die favorisierten Dettinger das eindeutig bessere Team, hätten bei besserer Chancenauswertung durchaus noch höher gewinnnen können, wenn nicht gar müssen. Tore: 1:0 Tim Lämmle (12.), 2:0 Murat Yilmaz (28.), 3:0 Lämmle (40.), 4:0 Robin Spranz (43.).

TV Altbach – TSV Jesingen II 2:0 (1:0): Mit zunehmender Spielzeit unterstrich der Bezirksligist aus Altbach seine Favoritenrolle und schnürte die Jesinger in deren eigener Spielhälfte ein. Zuvor hatte der TSV Jesingen allerdings die große Chance in Führung zu gehen. Nachdem TSV-Kapitän Patrick Nething bereits den gegnerischen Keeper umkurvt hatte, wurde sein Flachschuss noch auf der Linie geklärt. Nach dem Führungstreffer von Altbachs Ömer Cakir, der einen Kopfball sehenswert im Winkel versenkte, spielte der TVA die Partie souverän zu Ende. Tore: 1:0 Ömer Cakir (25.), 2:0 Rami Topmak (60.).

TSV Laichingen – SF Dettingen II 1:1 (1:0): Das Spiel war noch keine Minute alt, da schoss ein Laichinger das Bierglas eines Zuschauers kaputt. Aber die Scherben brachten ausnahmsweise kein Glück. Mit dem Remis verabschiedeten sich beide Mannschaften aus dem Wettbewerb. Sie taten aber auch alles, um zu zeigen, warum sie ausgeschieden sind. Ein zerfahrenes Spiel ohne Höhepunkte. Mit einer Ausnahme: Der Dettinger Ausgleichstreffer entsprang einer flüssigen Kombination über links mit einem unhaltbaren Volleyschuss zum Abschluss. Laichingen hatte ein leichtes Übergewicht, die Sportfreunde das größere Pech. Der vermeintliche Siegtreffer durch Martin Schmidt (57.) wurde wegen angeblichem Abseits anulliert. Tore: 1:0 Marco Juhn (30.), 1:1 Christian Renz (32.).

Anzeige