Lokalsport

Dettingerinnen holen Luft im Abstiegskampf

Tischtennis Zweiter Saisonsieg sorgt für Erleichterung bei Bezirksligist TTV.

Dettingen. In der Bezirksliga hat der TTV Dettingen den lange ersehnten zweiten Saisonsieg eingefahren. Der 8:3-Heimerfolg über den Tabellennach-barn TTF Neuhausen II beendete eine Durststrecke von vier sieglosen Spielen für den TTV und bedeutete gleichzeitig einen nun beruhigenden Vorsprung von vier Punkten auf die Abstiegsplätze. „Mit dem Sieg haben wir uns vorerst aller Abstiegssorgen entledigt“, äußerte sich Mannschaftskapitänin Lena Blankenhorn dementsprechend erleichtert.

Der Sieg ging dem TTV dabei überraschend leicht von der Hand. Nach einem 1:1-Zwischenstand nach den Doppeln war das TTV-Quartett mit sechs Einzelsiegen in Folge schnell auf der Siegerstraße. Den Aufwind möchte Blankenhorn nun auch für das letzte Vorrundenspiel gegen den TV Reichenbach II nutzen. „Vielleicht ist mit dem letzten Erfolg im Rücken ja eine Überraschung möglich“, zeigte sie sich wieder optimistisch.

In der Bezirksklasse sieht es für den TV Bissingen derweil immer düsterer aus. Der klaren 1:8-Heimniederlage gegen die TTF Neckartenzlingen in der Vorwoche folgte nun eine 4:8-Auswärtspleite beim TSV RSK Esslingen. Zwei Doppelniederlagen und eine in Person von Simone Hausmann nicht schlagbare gegnerische Spitzenspielerin waren am Ende einfach zu viel für den TVB. Da half auch die gute Form von Angelika Maier, die immerhin zweimal erfolgreich war, nicht zum Punktgewinn. Weiter sieglos und mit nur einem Punkt auf der Habenseite bleibt Bissingen deshalb Tabellenletzter.

In der Kreisliga hat der TSV Jesingen seinen Anspruch auf einen Aufstiegsplatz weiter zementiert. Im Derby gegen den VfL Kirchheim siegte der Tabellenzweite ungefährdet mit 8:1 und kann als einziges Team mit dem Tabellenführer TSV Lichtenwald einigermaßen Schritt halten. Der VfL muss hingegen kleinere Brötchen backen. „Wir haben uns über den Ehrenpunkt von Jasmin Vierthaler gefreut“, gab Mannschaftsführerin Rike Gölz zu Protokoll. Und noch eine erfreuliche Meldung gab es aus VfL-Sicht zu verkünden: Sonja Trautmann, früher für den TSV Ötlingen aktiv, gab nach jahrelanger Tischtennispause ihr VfL-Debüt. „Das entspannt unsere Personalsituation etwas“, freut sich Rike Gölz über den Neuzugang.Michael Oehler

Anzeige