Lokalsport

Dettingerinnen sind gerettet

Tischtennis Die TTV-Frauen sichern sich vorzeitig den Klassenerhalt in der Landesklasse. Weilheim steht im gesicherten Mittelfeld.

„Wir freuen uns auf ein weiteres Jahres in der Landesklasse“: Dettingens Lena Blankenhorn ist happy. Foto: Markus Brändli
„Wir freuen uns auf ein weiteres Jahres in der Landesklasse“: Dettingens Lena Blankenhorn ist happy. Foto: Markus Brändli

Dettingen. Die Tischtennisfrauen des TTV Dettingen haben sich mit einem 8:1-Auswärtserfolg beim Tabellenschlusslicht TSV Wäschenbeuren endgültig den Klassenverbleib in der Landesklasse gesichert. „Besonders erfreulich war, dass wir endlich mal wieder beide Doppel gewinnen konnten“, sagte Mannschaftsführerin Lena Blankenhorn. Und auch in den Einzeln war der TTV klar überlegen. Nur Blankenhorn selbst musste gegen Karola Reinert eine Niederlage hinnehmen. Mit sechs Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge kann Dettingen nun ganz entspannt ins letzte Saisonspiel gegen die TG Donzdorf gehen. Blankenhorn hat aber auch schon die Zukunft im Blick: „Wir freuen uns schon jetzt auf ein weiteres Jahr in der Landesklasse.“

Gleich zweimal deutlich erfolgreich war der TSV Weilheim. Gegen einen stark ersatzgeschwächten TTC Frickenhausen III spielte das Weilheimer Quartett seine Überlegenheit aus und siegte souverän mit 8:0. Noch einfacher machten es ihnen tags darauf die TTF Neuhausen II, die aus Personalnot gar nicht erst antreten konnten. Mit diesen beiden Erfolgen hat Weilheim seinen Platz im Mittelfeld der Tabelle gefestigt.

In der Bezirksliga hat der TSV Jesingen seinen zweiten Tabellenrang noch einmal mit Nachdruck untermauert. Gegen den TSV Wendlingen, der ohne Starspielerin Renata Krawczyk antrat, siegte Jesingen zu Hause mit 8:1. Nur Carina Jauß hatte gegen Linda Krisamer dabei das Nachsehen. Jesingen bleibt damit weiter zweite Kraft in der Bezirksliga. Der Rückstand auf Spitzenreiter TSV Lichtenwald II ist vor dem letzten Spiel mit vier Punkten nicht mehr einzuholen.

In der Bezirksklasse steht der TSV Jesingen II bereits als Absteiger fest. Gegen den TV Reichenbach III setzte es mit 3:8 nun im letzten Saisonspiel auch die 15. Niederlage. Beste Jesinger Akteurin war dabei noch Michaela Petric, die ihr Einzel gegen Ilse Gröger und ein Doppel an der Seite von Manuela Bofinger-Resch gewann.

Zweiter Absteiger ist der TSV Weilheim II. Gegen den TV Bissingen setzte es zum Abschluss der Saison eine 2:8-Heimniederlage. Bissingen kann sich damit weiter berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Der Vorsprung auf Konkurrent VfL Kirchheim beträgt zwei Punkte. Somit muss Kirchheim im letzten Saisonspiel gegen Reichenbach unbedingt gewinnen, um Bissingen noch abzufangen.Michael Oehler

Anzeige