Lokalsport

Deutschlands beste „Zweite“ zu Gast

Frickenhausen. Tischtennis-Zweitligist TTC Frickenhausen bläst zum Angriff. „Wenn wir dieses Spiel gewinnen, dann werden wir ganz vorne landen“, prophezeit Trainer Derd Soos vor dem Heimspiel am Sonntag gegen den Tabellendritten 1.FC Saarbrücken II (ab 15 Uhr, Sporthalle auf dem Berg).

Anzeige

Zwar musste das Täles-Team in der Vorrunde mit einem ernüchternden 0:6 die höchste Saisonniederlage hinnehmen, „aber damals war eben Kazuhiro Yoshimura noch in Japan“, so Präsident Rolf Wohlhaupter-Herrmann. Diesmal ist der Hoffnungsträger dabei – die Punktechance steigt.

Trainer der Saarbrücker „Zweiten“ ist ein in Frickenhausen alter Bekannter. Der Serbe Slobodan Grujic coacht eine „junge hungrige Truppe“ und hat als Saisonziel der „besten zweiten Mannschaft Deutschlands“ den Klassenverbleib ausgegeben. Leonardo Mutti und Tamas Lakatos sind beide 20 Jahre alt, Dennis Klein, der vor der Saison von Weinheim ins Saarland kam, sowie der Russe Andrey Semenov zählen jeweils erst 18 Lenze. Beeindruckend ist, dass alle vier Spieler in den Einzeln eine positive Bilanz aufweisen: Mutti konnte 17:6 Siege verbuchen, Lakatos 12:10, Dennis Klein 12:7 und Andrey Semenov 5:4.

Frickenhausen kann wieder seine bewährte Aufstellung präsentieren: An Position 1 spielt der 19-jährige Japaner Kazuhiro Yoshimura, als Nummer 2 der gleichaltrige Kroate Filip Zeljko. Das hintere Paarkreuz bilden Alfredas Udra (22) und Marton Szita (20). Bonbon für Vereine: Jeder Verein, der mit mindestens zehn Kindern und Jugendlichen kommt, erhält auch für die begleitenden Erwachsenen freien Eintritt. Eine Voranmeldung per E-Mail ist erforderlich (j.max.veith@ttc-frickenhausen.de).hab