Lokalsport

Die Blaue Karte im Handball

Der Weltverband IHF hat die Blaue Karte im Handball mit einer Reihe von Regeländerungen zum 1. Juli 2016 eingeführt. Sie gilt damit als internationaler Standard. Die neuen Regeln, zu denen auch die Möglichkeit zählt, einen siebten Feldspieler anstelle des Torhüters einzusetzen, kamen in der Praxis erstmals bei den Olympischen Spielen in Rio zum Einsatz.

Die Blaue Karte hat die Disqualifikation und einen schriftlichen Bericht ans Sport-Schiedsgericht zur Folge und ist damit eine Strafe für besonders schwere Fouls oder grob unsportliche Vergehen. Platzverweis und Disqualifikation wurden zuvor einheitlich mit der Roten Karte angezeigt. Die Blaue Karte hat zwangsläufig ein Disziplinarvefahren mit Sperre zur Folge.bk


Anzeige