Lokalsport

Die blaue Mauer hält auch in der Landesliga

Handball: Die SG Lenningen überzeugt mit einem 33:24 im ersten Heimspiel gegen Aixheim

Erstes Heimspiel – erster Heimsieg: Landesliga-Aufsteiger SG Lenningen hat in einer dynamischen, spielerisch guten und vor allem spannenden Partie gegen den TV Aixheim handballerisch überzeugt. Die Mannschaft von Trainer Markus Hornung feierte einen verdienten 33:24-Erfolg.

Mehr Biss, mehr Durchschlagskraft: Robin Renz und die SG Lenningen hatte das Geschehen beim ersten Heimauftritt in der Handball-
Mehr Biss, mehr Durchschlagskraft: Robin Renz und die SG Lenningen hatte das Geschehen beim ersten Heimauftritt in der Handball-Landesliga über weite Strecken im Griff.Foto: Deniz Calagan

Lenningen. Wieder einmal hat das Kollektiv gesiegt. Mit einer gegenüber dem Spiel in Grabenstetten verbesserten Mannschaftsleitung bezwang die SG die Gäste aus dem Schwarzwald verdient. In der zweiten Spielhälfte drehte vor allem Max Bächle auf, der die Lücken in der Abwehr mehrfach kaltschnäuzig nutzte. Mit der Leistung seines Teams war auch der neue SG-Trainer Markus Hornung zufrieden. Die breite Variabilität und der gestufte Spielaufbau zeigten, dass das Training fruchtete. Trotzdem sah er sich bereits in der achten Minute zu einer Auszeit gezwungen. Zwar spielte seine Mannschaft konzentriert und engagiert und lag nach Treffern von Marc Pisch und Max Bächle auch in Führung, doch das Umschalten im Angriff war dem Coach zu langsam.

Anzeige

Die Gäste stellten auf eine offensive Abwehr um, was den schnellen SG-Angreifern wie Luca Schweikert und Marc Bächle größere Freiräume bot. Hornung wechselte auf allen Positionen munter durch, ohne dass sich ein Bruch im Spiel bemerkbar machte. Ein Indiz, dass das Spielverständnis in der Mannschaft funktioniert. Das galt auch für die Torhüter: Der eingewechselte Christoph Reichle parierte mit seiner ersten Aktion im Spiel einen Strafwurf, was dem Team zusätzliche Schubkraft gab. Vor der Pause erhöhten Florian Dieterich und Luca Schweikert in doppelter Überzahl für die SG zum 13:11-Halbzeitstand.

Timo Haid eröffnete die zweite Halbzeit mit einem Knaller von Rechtsaußen zum 14:11. In den folgenden zehn Minuten fielen die Tore teilweise im Sekundentakt. Doch die SG zeigte plötzlich Nerven in der Abwehr und im Angriff. Kleinere technische Fehler und Unkonzentriertheiten im Abschluss schlichen sich ein, was den Gästen einige leichte Tore von Rechtsaußen bescherte. Ein misslungener Strafwurfheber von Luca Schweikert und ein Drehwurf von Chris Rieke von Linksaußen an den Pfosten, und in der 43. Minute stand es plötzlich 20:20.

Nun nahm Max Bächle das Heft bei der SG in die Hand. Drei Treffer von ihm in Folge und ein blitzsauberes Tor von der Kreisposition durch Robin Renz nach einem Durchstecker brachten die Gastgeber wieder mit 24:21 in Front. Lenningen spielte nun wieder konzentriert Fünf Minuten vor Spielende lag die SG nach weiteren Treffen von Marc und Max Bächle mit 28:23 deutlich in Führung. Gäste-Coach Eickhoff reagiert mit einer Auszeit und versuchte sein Team nochmals anzustacheln. Doch die SG ließ sich den so heiß ersehnten ersten Heimsieg nicht mehr nehmen. Den Gästen gelangt nur noch ein Treffer aus zentraler Rückraumposition. Die SG hingegen legte durch Treffer von Dieterich und zwei Konter von Kevin Ringelspacher und Chris Rieke konsequent nach.

Die blaue Mauer in der Lenninger Sporthalle hält also auch in der Landesliga, so die vielleicht wichtigste Erkenntnis in diesem Spiel. SG-Trainer Markus Hornung will sich damit nicht zufrieden geben. Sein Fazit: Die Mannschaft hat noch Steigerungspotenzial. rs

SG Lenningen: Carrle, Reichle – Dieterich (4(1), K. Ringelspacher (2), Max Bächle (9), Rieke (3), Renz (2), Schmid, Schweikert (4/2), Haid (1), Marc Bächle (7, Pisch (1))

TV Aixheim: Frey, D. Mey – Käppeler (1), Faitsch (1/1), P. Efinger (3), Baumann, Klaritsch (8), M. Gruler (4), Mauch, Beyer (1), B. Gruler (4), M. Mey, Scholz B. Efinger (2)

Zuschauer: 400