Lokalsport

Die Blauen kommen nicht in Fahrt

Fußball Die Bezirksligisten VfL Kirchheim und TSV Neckartailfingen trennen sich 1:1.

Kirchheim. Die Strategien an der Jesinger Allee waren von Beginn an klar ersichtlich. Der VfL war um Spielkontrolle bemüht, und die Gäste standen tief. In der 10. Minute setzte sich Kirchheims Philipp Haußer auf der rechten Außenbahn durch. Sein Querpass konnte Neckartailfingens Haverkamp gerade noch vor dem einschussbereiten Schweizer klären. Der TSV operierte hauptsächlich mit langen Bällen: Konterfußball. Die gut sortierte VfL-Defensive war jedoch stets auf der Höhe und hatte den quirligen Gästeangreifer Cosimo Attorre im Übrigen gut im Griff.

In der 20. Spielminute drang Michael Schweizer nach Zuspiel von Lukas Kicherer in den Neckartailfinger Strafraum ein. Sein Schuss an den Innenpfosten fand jedoch nicht den Weg ins Tor, der Ball rollte entlang der Torlinie und am Kasten vorbei. In der 25. Minute setzte sich Neckartailfingens Wilhelm auf der rechten Seite durch. Nach seiner Hereingabe schoss Frimmel über das Tor. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen hauptsächlich im Mittelfeld ab. Auf dem tiefen Kirchheimer Geläuf waren flüssige Kombinationen Mangelware. Timo Webinger traf in der 40. Minute per Freistoß den Pfosten.

Torlos verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn zog der VfL das Tempo wieder an. Nach einer schönen Kombination in der 53. Minute über Kicherer und Schweizer landete der Ball bei David Srsa. Aus aussichtsreicher Position legte er sich den Ball jedoch ein wenig zu weit vor, und Neckartailfingens Defensive konnte klären. In der 59. Minute kam Neckartailfingens Attorre beim Zweikampf mit Patrick Deutschle im Kirchheimer Strafraum zu Fall, Schiedsrichter Rukavina entschied auf Strafstoß. Manuel Schneider ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und besorgte die 1:0-Führung für Neckartailfingen.

Der VfL vergrößerte jetzt seinen Einsatz und war um den Ausgleich bemüht, konnte seine Angriffe aber aufgrund von Ungenauigkeiten nicht zu Ende spielen. In der 72. Minute wurde der eingewechselte Timo Keim im Neckartailfinger Strafraum zu Boden gerissen. Erneut entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Timo Webinger verwandelte zum 1:1.

Der VfL versuchte nun, das Spiel zu drehen, konnte aber weiterhin kaum klare Torchancen erspielen. Die Gäste blieben über Konter gefährlich. Am Ende gab es ein gerechtes Unentschieden.ms

spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn – Deuschle (62. Wagner), Herthneck, Ma. Schweizer, Srsa – Haußer (80. De Oliveira), Zydek (70. Keim), Elsässer, Mi. Schweizer – Webinger, Kicherer

TSV Neckartailfingen: Vogelmann – Bayha, Wenzelburger, Haverkamp (57. Plachy), Krasser – Wilhelm, Schneider (80. Klay), Frimmel, Köhler – Wilhelm (76. Böpple), (89. Nagel), Attorre

Tore: 0:1 Schneider (59. FE), 1:1 Webinger (72. FE)

Gelbe Karten: Webinger, Elsässer, Deuschle – Attorre, Wilhelm, Frimmel

Schiedsrichter: Fabian Rukavina (Nersingen)

Zuschauer: 150

Anzeige