Lokalsport

Die Entscheidung fällt mit Ertönen des Schlussgongs

Ringen KG Kirchheim/Köngen feiert beim knappen 16:15-Heimsieg über die KG Korb/Amstetten den ersten Saisonsieg in der Landesklasse.

In der Ringer-Landesklasse hat die KG Kirchheim/Köngen ihren ersten Saisonheimkampf ganz knapp mit 16:15 gegen die KG Korb II/Amstetten gewonnen. Die Entscheidung zugunsten der heimischen KG fiel erst mit dem Schlussgong des letzten Kampfes, als Timur Togajbaev in der Gewichtsklasse bis 75 Kilo Freistil gegen den Afghanen Omar Pacha mit 15:14 gewonnen hatte. Nach zwei Saisonwettkämpfen steht der Aufsteiger auf dem siebten Platz des Zehnerfeldes.

Nach dem Wiegen war klar, dass es statt neun nur sechs Kämpfe geben wird - die KG Kirchheim/Köngen konnte keinen Ringer in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo stellen, und die KG Korb II/Amstetten ließ die Gewichtsklassen bis 80 und 86 Kilo unbesetzt, sodass die Punkte jeweils kampflos an den Gegner gingen.

In der Gewichtsklasse bis 57 Kilo Freistil traf Xaver Nolte auf Simon Worg. Aufgrund der größeren Erfahrung setzte sich der Gastringer mit einem Schultersieg durch. Im Schwergewicht traf Nico Müller auf den Griechen Vasileios Molochidis. Dieser hatte in der vergangenen Woche mit einem technischen Überlegenheitssieg überrascht. Nico Müller ließ sich davon allerdings nicht einschüchtern. Er bestimmte von Anfang an den Kampf und drängte seinen Gegner immer wieder in die Defensive. Mit überlegten Aktionen holte er Punkt um Punkt zum deutlichen 12:0-Sieg.

Nachdem in der Gewichtsklasse bis 61 Kilo die Punkte kampflos an die Gäste gegangen waren, traf Marius Kohnle in der Gewichtsklasse bis 98 Kilo griechisch-römisch auf Moritz Gammerdinger. Kohnle griff an, und nach einem Kopfhüftschwung wurde er nach einer Minute Schultersieger.

Einen abwechslungsreichen Kampf gab es in der Gewichtsklasse bis 66 Kilo Freistil. Adrian Halilaj und Kevin Schaal schenkten sich nichts. Allerdings war der Gastringer der etwas Stärkere, sodass er mit 11:2 Punktsieger wurde. Kampflos gingen die Punkte in der Gewichtsklasse bis 86 Kilo an Sergej Arnst. Bis 71 Kilo griechisch-römisch hatte KG-Ringer Dominik Braun Pech, als er bei einem Kopfhüftschwung gekontert wurde und dadurch eine Schulterniederlage hinnehmen musste.

Der letzte Kampf entscheidet

Nachdem Felix Kohnle bis 80 Kilo keinen Gegner hatte, stand es 15:15, sodass der letzte Kampf über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Timur Togajbaev ging den Kampf motiviert an, bestimmte das Geschehen. Mit kraftvollen Aktionen holte er sich die Punkte bis zu einer 15:2-Führung. Danach konnte sich sein Gegner aber mehr und mehr durchsetzen, sodass er mit Beinschleudern zu Punkten und bis auf 15:14 herankam. Unter großem Jubel seiner Mannschaftskollegen überstand Timur Togajbaev die letzte Bodenlage, ohne einen weiteren Punkt abzugeben - der entscheidende Zähler zum KG-Heimerfolg war perfekt.fk

Anlauf auf den ersten Auswärtssieg

Am kommenden Samstag tritt die KG Kirchheim-Köngen bei der Landesliga-Reserve der TSVgg Münster an, die nach zwei Saisonkämpfen Tabellenletzter ist. Da die erste Mannschaft der Stuttgarter ebenfalls einen Heimkampf hat, ist die Aufstellung der Turn- und Sportvereinigung schwer einzuschätzen. KG-Trainer Eduard Hanzelmann wird unabhängig davon versuchen, die bestmögliche Mannschaft aufzustellen, um einen Auswärtssieg zu landen.fk

Anzeige