Lokalsport

Die Favoriten setzen sich im Finale durch

Tischtennis Im Supercup und im Bezirkspokal sichern sich der SV Nabern und der TTC Aichtal die beiden Titel.

Kirchheim. Während sich der Favorit SV Nabern gegen die eigene Reserve im Halbfinale des Supercups enorm schwertat und nur mit 4:3 ins Finale einzog, verlor der TSV Oberboihingen gegen die TTF Neuhausen II mit 2:4. Im Finale hatte dann die Truppe um den Ex-Nürtinger Andrej Plantikow keine Mühe und verteidigte den Supercuptitel aus dem Vorjahr mit 4:1 gegen die Tischtennisfreunde von den Fildern. Im Spiel um Platz drei unterlag Oberboihingen der Naberner Reserve mit 0:4.

Anzeige

Im Bezirkspokal wurde der TTC Aichtal II seiner Favoritenrolle gerecht. Im Halbfinale setzten sich Markus Mezger, Fotios Pavlidis und Andreas Leins gegen Tobias Heß, Armin Becker und Stefan Haussmann mit 4:0 durch. Im Finale taten sich die Bezirksklasse-Meister deutlich schwerer und wären beinahe an der Routine der Sportfreunde Wernau verzweifelt. Bereits mit 3:0 führte der TTC, bevor Wernau konterte. Cool blieb Andreas Leins, der einen Tag zuvor noch die Landesliga-Relegation mitspielte und Michael Schuster mit 3:0 abservierte.

Der TTC Aichtal sicherte sich nach zehn Jahren ohne Titel in diesem Wettbewerb wieder einen Bezirkspokal. „Wir freuen uns riesig für die Jungs, die sich mit diesem Pott die fantastische Runde vergolden“, so Aichtals Sportwart Florian Stiefel. Der SKV Unterensingen verlor parallel im Spiel um Platz drei äußerst knapp mit 3:4 gegen die TTF Neuhausen III. Dabei punktete Tobias Heß in den Einzeln doppelt und im Doppel mit Stefan Haussmann einfach.fd