Lokalsport

Die Gastgeber wackeln nur ein paar Minuten

Handball-Bezirksliga Owen feiert vor 350 Zuschauern einen 31:28-Derbysieg gegen die SG Lenningen. Bastian Klett überragt dabei mit elf Treffern. Von Reimund Elbe

Plötzlich läuft‘s bei den Gelben: Bastian (links) und Steffen Klett bejubeln den Owener Sieg über den Nachbarn und möglicherweis
Plötzlich läuft‘s bei den Gelben: Bastian (links) und Steffen Klett bejubeln den Owener Sieg über den Nachbarn und möglicherweise künftigen Partner aus Lenningen.Foto: Carsten Riedl

Wie schön dieser Erfolg für die Owener Spieler ist, zeigte sich in den Gesangsdarbietungen nach Spielende. Den obligatorischen „Derbysieger“-Rufen folgte in der Teckhalle ein „Wir sind alle Owener Jungs“. Gesänge, die auch Ausdruck einer gewissen Erleichterung waren.

Zwar war das Team von Spielertrainer Steffen Klett bei bester Derbyatmosphäre lange Taktgeber, doch nach einem flotten 3:0-Start, 14:11-Pausenführung und ständigem Vorsprung wackelten die Gastgeber plötzlich um die 50. Minute. Erstmals verschaffte sich in dieser Spielphase die SG Lenningen durch einen Treffer von Oliver Ringelspacher einen knappen Vorsprung (28:27).

Doch die Owener bewiesen Stehvermögen und Nehmerqualitäten. „Genau zum richtigen Zeitpunkt konnten wir unsere Aktionen so setzen, wie wir uns dies vorgestellt hatten“, bilanzierte ein strahlender „Co“-Trainer Fabian Völker. In der Praxis sah dies so aus: Ein Doppelschlag durch Moritz Raichle und Christoph Einselen versetzte den Lenningern, bei denen sich Timo Haid früh verletzte, Tiefschläge. Nach drei torlosen Minuten gab es durch TSVO-Spielertrainer Steffen Klett einen Nachschlag zum 30:28. Selbst eine Unterzahl zweieinhalb Minuten vor Schluss hatte keine negativen Folgen für die Mannschaft in Gelb. Im Gegenteil: Steffen Klett nutzte einen Tempogegenstoß zum umjubelten 31:28, der den Schlusspunkt hinter eine Begegnung setzte, die mit dem TSV Owen einen verdienten Sieger fand.

Gästetrainer Peter Schmauk erkannte dies hinterher an. „Wir haben das Spiel bereits in den ersten Minuten aus der Hand gegeben“, kritisierte Lenningens Coach nach der ersten SG-Niederlage in dieser Saison, gleichbedeutend mit dem Verlust des ersten Tabellenplatzes. Neuer Spitzenreiter ist das Eichenkreuz-Team aus Bernhausen, das dem TSV Weilheim mit 32:29 bereits die vierte Saisonniederlage zufügte. Schmauk musste nach dem Spielende in der Teckhalle feststellen: „Die Owener waren in der entscheidenden Phase heute einfach abgezockter.“ Und sie hatten wieder einmal einen überragenden Bastian Klett in ihren Reihen: Dessen elf Treffer waren ein wichtiger Baustein für den Triumph. „Angesichts unserer angespannten Personalsituation ist dieser Sieg besonders wertvoll“, meinte Co-Trainer Fabian Völker.

Spielstenogramm

TSV Owen: Carrle, F. Einselen - Bäuchle (2), Kerner (2), M. Raichle (4), C. Einselen (2), Bittner (1), Thum (3), B. Klett (11/2), Köbel (1), H. Raichle (5)

SG Lenningen: Bezold, Lamparter - Nebenführ (4), Feichtinger (1), Rieke (4), Renz (3), Schmid, Ringelspacher (1), Haid, Bächle (8/2), Pisch (3), T. Trenkle, M. Trenkle (4), Schopp

Anzeige