Lokalsport

Die „Hölle Alb“ wird heute noch heißer

Handball Landesligist TSV Grabenstetten plagen gegen den Tabellenvierten aus Mössingen heute ernste Verletzungssorgen.

Grabenstetten. Zu ungewohnter Zeit um 17.30 Uhr bestreitet Handball-Landesligist TSV Grabenstetten heute sein vorletztes Pflichtspiel in diesem Jahr. Nach dem heutigen schweren Heimspiel gegen den Tabellenvierten aus Mössingen trifft die Mannschaft von Trainer Michael Rehkugler am Dienstag in der dritten Runde des Bezirkspokals auswärts gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen 2 auf eine vergleichsweise einfache Aufgabe.

Ein schwieriges Unterfangen ist die heutige Heimpartie schon deshalb, weil hinter den Einsätzen von Topshooter Fabrizio Mosca und Spielmacher Matthias Griesinger zwei dicke Fragezeichen stehen. Beide zogen sich Anfang des Monats Verletzungen zu. Ihr Fehlen machte sich am vergangenen Spieltag beim VfL Pfullingen 2 deutlich bemerkbar. Zumal mit Achim Holder und Samuel Kurz wegen Beruf und Studium zwei weitere Leistungsträger heute fehlen werden. Rehkugler muss sich auf der Bank also einiges einfallen lassen.

Gegner Mössingen kommt allerdings ebenfalls leicht angeschlagen auf die Alb. Bei der 21:28-Niederlage in Neuhausen musste auch Michael Gruber zuletzt improvisieren. Ohne Top-Torschütze Tim Grothaus war im Ermstal wenig zu holen. Zudem verletzte sich Kreisläufer Daniel Braunstein in diesem Spiel schwer an der Schulter. Er wird für längere Zeit ausfallen.

Auf eine knisternde Atmosphäre dürfen sich die Fans beider Lager in der Falkensteinhalle heute auf jeden Fall freuen. Dafür dürfte auch der Gegner sorgen. Das „Commando Steinlach“ im Gefolge der Spielvereinigung aus Mössingen ist für lautstarke Auftritte bekannt. male

Anzeige