Lokalsport

Die Hoffnung auf den Lottogewinn

Basketball Über den letzten Play-off-Platz in der Pro A könnte am Ende die Mathematik entscheiden. Noch immer sind fünf Teams im Rennen. Von Bernd Köble

Gelingt es Rohndell Goodwin und Kollegen, am Ende noch einmal alle Kräfte zu mobilisieren? Eine Antwort darauf gibt es schon am Mittwoch gegen Hagen. Foto: Markus Brändli

Kirchheims ­Basketballer und notorische Lottospieler eint in dieser Woche der gleiche Antrieb: der Glaube an die Chance, die eigentlich keine ist. Kraft und Glück – von beidem brauchen die Knights bis zum letzten Spieltag am Samstag eine Extrapor­tion, soll das schier Unmögliche doch noch wahr werden. Trotz des Sieges am Samstag gegen die Artland Dragons liefern sich die Ritter mit der Konkurrenz ein totes Rennen um die Play-offs. Nach einem Wochenende, an dem zwei direkte Konkurrenten um Platz acht Überraschungserfolge verbucht haben. Nürnbergs Heimsieg gegen Jena und Hagens Erfolg gegen Spitzenreiter Rostock heißt: Es bleibt beim Vier-Punkte-Rückstand auf die Konkurrenz bei zwei noch ausstehenden Spielen, nachdem auch Bremerhaven am Sonntag gegen Leverkusen gepunktet hat. Die rechnerische Minimal-Chance, die den Kirchheimern noch bleibt: Mit zwei Heimsiegen am Mittwoch (20 Uhr) gegen Hagen und am Samstag gegen Nürnberg könnte man gleichziehen, vorausgesetzt, keiner der direkten Konkurrenten gewinnt noch ein Spiel. Theoretisch wäre es sogar denkbar, dass nach dem letzten Spieltag sechs Mannschaften punktgleich wären, da auch der Tabellenzwölfte Vechta noch Chancen hat, aufzuschließen. Karlsruhe hat als Siebter zwar noch drei Spiele vor der Brust, zwei davon allerdings gegen die Topteams aus Rostock und Tübingen. Käme es zum Äußersten, begänne eine komplizierte Rechnerei im Vergleich aller Mannschaften. ...

De i Fager sua riceKriehmh ih:tSc eiW veil ziRe csektt noch in erd uAthcssi afu eine rtese ndnlpeoR-ubf&a-geynP;efsg mit miene nrmiileitte aredK hat onsch in den iSepenl rcashibet punrSe .rasihelnsent oJtnhano slmialWi teflh iste eh,cWon auurapktHete ewi niodw,oG oarlK kcMisi nud nsYia oKlo ndsi nl.sgnceageah &ssanbDelurAplf; nov aohN kta,ySre rde hsic wolh nsohc in zeteIho ienne bdHacrunh zgeoenugz hat dun geegn tcVhae trdmzoet eeni kean­pp uVdleeiettsrn auf emd tePtakr sadt,n Irog csrovPei iSeprulam wertei e.ni üssmne itm emd rdaKe ol,kammenkr der ad tiemn ihKsmchrie cHdaeac.ho aigL tizge mimnrehi coheW ssda erih llsae Csirh es nenike ,udGnr itnch salle bsi urz ettlzne dnukeeS dnara uz tneesz. afyslfPo- aenrw vno eBingn na asd sagt red Setcho.pfr nlpseie

lonSlt e ihsc dei sginthK eesrtib am wMtntbcodihae sua dem eennnR revehcdbsanei tbelib vor ball&esmne;pdr liBck uaf neei Siosan rde evneebengr .Cncnaeh In cntih egenwri lsa eesnib nerPtia aesnh ide i&btesnierwtpR; rde ehicers erSeig us.a thteä ,rtiehceg mu sal rieerVt in edn lfaofPys- ehimreHtc uz sgta iSth,dmc erd wei,ß sads hacu edraen Tmesa ni red idntter osiSna nutre oraoCn tim lnembrPoe zu thtaen. :ihSdmtc ammarmgrHrpoem dre ennvgerenag onehWc knan eniker dre atcsMhfnna eneni orrwuVf

M ti vno rde etsO nxi Phosee anHg,e enrGge erd gtnishK ma M,tctwhio tmomk tim dme vsStureerntlabe sneie g1r0-lf9Eo72s: ma gmatSsa ggene edn uas in ide tolphSealr taStmt.tdei Dei gKhstin, ied in den eagnnenergv coeWhn htar peSeil isbtrtteen nah,be rwaetng in,es nend ied nsbeewie gegen ned Sierpetnrztie ieenn naleng m.etA cNha lties duliethcme ads sgeatem ilepS geiwhn enggal dne engrnHea rdhcu ienen brelegKro nvo saMeruiq oreMeo 29 deSuennk orv denE rde itlezeSpi ochn edr Acleghsi.u In edr nhedter edi Gbserateg annd ads l.epiS lgiotsefhrrcEe errfWe waner clMaer dnu kionmiD hpSro mti ejsweli 19 .uePnknt bk

nbs&p ;