Lokalsport

Die Klasse trotz Pleite gesichert

Tennis Die Damen 50 des SV Nabern verlieren am vorletzten Spieltag der Verbandsstaffel, können aber nicht mehr absteigen.

Kirchheim. Aufatmen bei den Tennis-Damen 50 des SV Nabern. Trotz einer 1:5-Niederlage am vorletzten Spieltag in der Verbandsstaffel beim TC RW Lomersheim sicherten die SVN-Ladys als Tabellendritte den Klassenerhalt. Die zweite Saisonniederlage im fünften Spiel war bereits nach den Einzeln besiegelt. Im Spitzenspiel verpasste Ilse Schubert einen möglichen Punkt im Match-Tiebreak. Die weiteren Partien waren jeweils eine klare Angelegenheit. Sowohl Eva Kanal (2) als auch Jutta Kicherer-Rupp (3) und Sibylle Justus (4) verloren klar in zwei Sätzen. Das Einserdoppel in der Besetzung Eva Kanal/Jutta Kicherer-Rupp kämpfte um jeden Ball, um schließlich doch im Match-Tiebreak den Kürzeren zu ziehen. Den Ehrenpunkt holten Ilse Schubert und Gisela Edelmann im zweiten Doppel.

Dagegen bauten die SVN-Herren 40 in der Bezirksstaffel 2 ihre Erfolgsserie aus und bezwangen den Tabellenführer aus Bad Überkingen nach Match-Gleichstand aufgrund zwei mehr gewonnener Sätze. Klare Zweisatzsiege gelangen Stefan Paproth (1) und Michael Knauer (3). Im zweiten Einzel wähnte sich Andreas Schmid nach Satzgewinn schon auf der Siegerstraße, unterlag aber noch im Match-Tiebreak. Anton Ebenhöch an Position vier verlor ebenfalls im Match-Tiebreak. Wie bereits an den vergangenen Spieltagen war auf das Einserdoppel Verlass. Stefan Paproth und Andreas Schmid fuhren den entscheidenden Punkt zum Tagessieg ein. Das zweite Doppel überließen Michael Knauer und Anton Ebenhöch den Gästen aus Bad Überkingen.

Zum letzten Heimspiel erwarten die Herren 40 den TC Rechberghausen-Birenbach. Im Fernduell mit dem TC Neuhausen geht es um den Aufstieg in die Bezirksstaffel 1.sak

Anzeige