Lokalsport

Die Knights schlagen die ersten Pflöcke ein

Basketball Demetrius Ward und Aitor Picket verlängern bei den Knights. Dorn und Failenschmid soll Zukunft gehören.

„Dimi“ Ward bleibt ein Kirchheimer. Foto: Nina Sander

Bei Kirchheims Zweitliga-Basketballern nehmen die Personalplanungen für die kommende Saison allmählich Fahrt auf. Neben den beiden Youngstern Toni Dorn und Nil Failenschmid, der Verträge weiterlaufen, werden auch Demetrius Ward und Aitor Pickett den Knights erhalten bleiben. Damit steht bereits früh ein Kern an deutschen Spielern fest, der sich aus der Vorsaison kennt.

Demetrius Ward, der als Deutsch-Amerikaner von den Artland Dragons in die Teckstadt gewechselt ist, ersetzte im Laufe der Vorbereitung den schwer am Knie verletzten Sheldon Eberhardt. „Wir freuen uns, dass Dimi seine berufliche Perspektive in den kommenden Jahren hier sieht. Auch für die Zeit nach der Profikarriere können wir uns gut vorstellen, weiter mit ihm zusammen zu arbeiten,“ sagt Knights-Sportchef Chris Schmidt. Mit durchschnittlich 8,5 Punkten in 25 Minuten Spielzeit erzielte Ward in der abgelaufenen Saison den Topwert bei den deutschen Akteuren.

Kontinuität gibt es auch auf der Center Position. Das deutsche Duo Antonio Dorn und Aitor Pickett bleibt zusammen. Während der 21-jährige Dorn bereits vergangenen Sommer einen Zwei-Jahresvertrag unterzeichnete, entschied sich der 24-jährige Deutsch-Chilene Aitor Pickett ebenfalls, zu verlängern. Er geht damit in seine dritte Spielzeit in Kirchheim. In der vergangenen Saison entwickelte sich Pickett zu einer defensiven Allzweckwaffe auf den Positionen vier und fünf. Pickett leistete zuletzt einen wesentlichen Beitrag zum Erfolg der Mannschaft. „Aitor bringt sehr viel Variabilität mit. Er ist ein sehr ruhiger, angenehmer Charakter, der sehr selbstlos und smart agiert“, begründet Schmidt die Entscheidung. „Wir hoffen, dass er über den Sommer seinen Wurf stabilisieren kann. Das ist für ihn zwingend notwendig, wenn er den nächsten Schritt gehen will.“ Pickett wird den Großteil des Sommers in Kirchheim verbringen, um gemeinsam mit den Trainern an seiner Physis und Technik zu arbeiten.

Den Durchbruch erhofft man sich unter der Teck in der neuen Saison von den beiden Nachwuchskräften Nil Failenschmid und Toni Dorn. Gerade Dorn legte in den ersten Saisonwochen beeindruckende Statistiken auf und wurde zum Youngster des Monats in der ProA gewählt. Im Dezembers folgte dann ein Leistungstief, das bis in den April anhielt. Erst in den Playoffs kehrte das Selbstbewusstsein beim 21-Jährigen zurück. „Das es in der ersten Saison zu Leistungswellen kommen kann war klar. Toni bringt enormes Potenzial mit. Ich bin sehr gespannt auf seine Leistung in der neuen Saison“, meint der Teammanager.

Ähnliches gilt für den knapp zwei Jahre jüngeren Nil Failenschmid. Der gebürtige Kirchheimer trainiert erst seit zwei Jahren bei den Profis und steht nun auf dem Sprung in die feste Rotation. Schmidt: „Nil ist ready. In seinen Einsätzen hat er gezeigt, dass er absolut mithalten kann. Die letzten beiden Jahre haben ihm sehr gut getan. Er muss noch körperlich zulegen, aber das ist ganz normal in dem Alter“. Auch Headcoach Igor Perovic freut sich: „Ich bin sehr froh, dass wir mit den Jungs weiterarbeiten können. Sie sind tolle Teamspieler“. Weiterhin sind die Knights auf der Suche nach zwei zusätzlichen deutschen Akteuren für die Kernrotation. cs