Lokalsport

„Die Leute haben einfach Spaß daran“

Breitensport Trotz Corona nehmen der VfL Kirchheim und der TV Bissingen in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen ab. Startschuss im Stadion an der Jesinger Straße ist am morgigen Donnerstag. Von Sandra Langguth

Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen
Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen werden. Am morgigen Donnerstag geht es im Kirchheimer Stadion wieder los mit der Jagd nach dem Fitnessorden. Foto: Markus Brändli

Wenn morgen Abend im Kirchheimer Stadion an der Jesinger Straße wieder fleißig gelaufen, geworfen und gesprungen wird, ist das ein untrügerisches Zeichen dafür, dass die Sportabzeichen-Saison begonnen hat. Ob es am Ende Gold, Silber ...

roed oBnerz rdi,w mbimttes djree elrnmeTihe itm esrnie seL­itung l.tbess nnak csih eredj wibeens,e sasd re ropctlsih ncoh itf iMtroz der beim fLV eKhriichm asd oeusitFdsistn lteeit dnu uzmde fKop edr iacl-hkelnititbAhgetutLe is.t Ob dun iwe sad Gznea in midese iwnetze r-orhnaoaJC dtfninattse nank, rwa lgean cihtn .karl neD nietlghienec Bngeni ma 7.2 Mia ehnba eid toehcirnentlVwar iebtser envreshecbi cDho unn sthte dem rhtasstuscS ma snDrgotaen mu 81 Urh tcnihs hmre mi gWe.

nsun Sea mbei LVf end oinretdFnses hcinawt,rtlrevo tha rehi Hlrefe eetsrib irrsetiutn ndu widr ab ztetj dneej teeinwz und ieevntr tngoeasDrn mi oMnta im atoidSn es,in um an erd nenie reod dnerena tlleeS uisiflneeglHt zu bn,gee brae orv lalem uh,ca um ide teuingLens red Tmierhlene uz nmoemk am tnrees debnA udn lwloen hgelci lsale gee,albn mkrene nnad ae,rb sdas esi licivlethe orervh hocd cnoh weast reitrannie eheibrttc sad emlhaieeg ,rstnMaAa-sho das 9991 mti mde tesundhec Team weu.dr tMi ereni iszBttee von 52,5 dteSnun i,es asw se ienen elnang Aetm bhane zu elDashb kann sei uach gtu asw ned hleriTenenm in end nenlizeen ilsDpnieinz aevnlgtrab wid.r oVr dre Sngt-ckaWeirelk mzu seliBpei tlsleo mna negawtr n.eis gkltin eihiteclng fnah,eic 7,5 emilotKer in rniee nuegt Sudent uz lsrnevi.baoe rbAe muss nam echt lottf mtDai edi leWrak ihsc ugt teriervneob iwdr ied tckeer,S dei na red Bcrüek ma tnhireen nggAsau sed sindatoS ,bingetn tug tcarbshi iamrtk.er nnak e,jrde wnan er lwli, os hcAu snsot jdere eteirzedj mi noiadtS na seiern rmFo lnefei, nfoers es rfie tis nud edmainn i.wdr den enoser,nntDga an nndee hci ad ,nib sidn alht ahcu ied

saD s dsa zbhanecierSotp llase anreed sla igtsnebateu si,t niegze jdese Jhra ufas uNee eid ie.nzemTnarehehll atetnh rwi ennei deRok,r da arewn es 0.30 dnis rwi soagr vom pStoreisrk sunitcegeahze chrbetiet edi roltnAdeeirsuprsua cihnt oneh zoS.lt onstS edi eaZnlh im tithScn eib rudn 051, iwebo edi Kinder das hAebniecz eietsrb ni henir uebnAtgnlei baglene. fot anbhe wir ezsPtniiol erdo Fherwele,reteuu edi metstbmie eplrohcist nLnseuteig iasnecwnhe sDa orsG mhneca eabr btHlropsbreoy ejend ersltA .uas

TeumM-n rsdoi tha hics

n I sBnnsgiie tha cshi dre ruveierTnn dem ripbcnatSzeheo cerreevnbhi,s und asd iest eveinl rahJne ceirorhfelg. nus indtef ads nGaze emiompritrk ni enier ocWeh iasrarnntOgoi enAtet iWle. annD rsthrhce ednej Aenbd .heiobceHtbr ipnetebzhoSacr o,bomt eid ueteL nbahe hciafne ßpaS trefu chis eAntet il,eW ied mi engvegarnne rhJa pandbigieedtmen ien mrsemyenTtis iteicneghret tathe, na mde esi haiscceliwnhhr chua eesdsi hraJ anslhteetf iw.ll wri ewtas serbse nlan,ep und chua dei Sterporl anedfn se arg thicn sectchlh zu ,wssnei ssda esi ni reihr einen dteunS tim emd mrmgarPo udrnmmcoekh

aD sgeBinisn imt edm See ahcu ien eeinseg ath, nank rsgoa sda wmmehSnic rvo trO amnbeegnom ewre.nd war etseztl aJhr thce ,utg lewi ide hticn os Wie uaeng der Msoud mi Jlui nise riw,d ollenw eid onerthltciewnVar so wei eslfe.ngte Dbslhea hfeetlmip scih ein iBclk ins trIenet,n midat red ehocifnerrleg tzHa acnh dloG, beSirl erdo noerzB hitsnc mi Wege eh.tts

Das Sportabzeichen kann jede(r) ablegen

Bei manchen ambitionierten Hobbysportlern stellt das Sportabzeichen jedes Jahr aufs Neue einen festen Termin im Kalender dar. Mitmachen ist sozusagen Ehrensache, wobei für viele nur eins zählt: bloß nicht schlechter sein als letztes Mal. „Das ist oftmals der größte Ansporn“, weiß Susanne Wansky-Domhöver, die beim VfL Kirchheim für das Sportabzeichen zuständig ist.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist für das Ablegen des Sportabzeichens nicht nötig. Wer Interesse hat, kann sich einfach anmelden und vor Ort für die entsprechenden Zeiten und Weiten trainieren. Die Abnahme der Leistungen wird individuell geplant, wenn der Prüfling sich bereit fühlt.

Was für das jeweilige Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze an Leistung nötig ist, kann im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de nachgelesen werden. In verschiedene Altersgruppen zwischen 18 und ab 90 Jahre sowie zwischen Männern und Frauen aufgeteilt, ist hier genau beschrieben, welche Zeiten und Weiten in der jeweiligen Sportart erzielt werden müssen. Kinder haben eine eigene Liste. Hier geht es ab sechs Jahren los.

Es gibt vier Kategorien: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser vier Gruppen muss eine Disziplin ausgewählt werden. Im Bereich Ausdauer stehen ein 3- oder 10-Kilometerlauf, 7,5 Kilometer Walking, Schwimmen oder Radfahren zur Wahl. Im Bereich Kraft sind es der Medizinballwurf, Kugel- oder Steinstoßen, Standweitsprung oder Geräteturnen. Letzteres gibt es ebenso im Bereich Schnelligkeit, wo man sich aber auch für Laufen, Schwimmen oder Radfahren entscheiden kann. Koordinative Fähigkeiten werden entweder beim Hoch- oder Weitsprung, Schleuderballwurf, Seilspringen oder wieder beim Geräteturnen abgefragt.

Ums Schwimmen kommt jedoch keiner herum. „Das ist obligatorisch. Wer nicht schwimmen kann, kann auch kein Sportabzeichen bekommen“, erklärt Susanne Wansky-Domhöver. Die entsprechende Bescheinigung gibt es nach erbrachter Leistung beim Bademeister des örtlichen Schwimmbades.

Wer sich dieses Jahr der Herausforderung stellen möchte, kann dies hierzulande unter anderem beim VfL Kirchheim tun oder beim TV Bissingen. Während in Kirchheim über den ganzen Sommer hinweg ab 10. Juni jeden zweiten und vierten Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr trainiert und geprüft werden kann, findet die Sportabzeichenwoche in Bissingen vom 12. bis 16. Juli statt. Weitere Infos gibt es unter www.vfl-kirchheim.de/index.php/sportabzeichen oder www.tv-bissingen.de/abteilungen/leichtathletik/sportabzeichen.

Im Kreis Göppingen finden pandemiebedingt auch dieses Jahr keine regulären Sportabzeichen-Treffs statt. Interessierte Bewerber sollten sich mit den Prüfern in Verbindung setzen. Ansprechpartner sind Waltraud Bühler, Telefon 0 71 61/4 16 45, und Rudi Viehmaier, Telefon 0 71 61/6 94 93. sl