Lokalsport

„Die Leute haben einfach Spaß daran“

Breitensport Trotz Corona nehmen der VfL Kirchheim und der TV Bissingen in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen ab. Startschuss im Stadion an der Jesinger Straße ist am morgigen Donnerstag. Von Sandra Langguth

Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen
Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen werden. Am morgigen Donnerstag geht es im Kirchheimer Stadion wieder los mit der Jagd nach dem Fitnessorden. Foto: Markus Brändli

Wenn morgen Abend im Kirchheimer Stadion an der Jesinger Straße wieder fleißig gelaufen, geworfen und gesprungen wird, ist das ein untrügerisches Zeichen dafür, dass die Sportabzeichen-Saison begonnen hat. Ob es am Ende Gold, Silber ...

redo Bnroez i,wrd itmtbsem eejdr enlTmerehi tim eienrs stsle.b kann icsh jerde enbee,swi dssa re riptslhoc onhc fti lertrkä iMozrt red bime LVf iemhKhric dsa otneuisdsFsit eiettl nud mzedu oKfp edr -eielbtcLhitignehAtkulta st.i Ob nud iwe sad Ganez in desmie eztnwie nh-raCoJaro sttdtfnniea nnak, awr gnale thnic karl. neD eetninihecgl eignnB am 27. aMi bahen edi ehintrraVtocnewl riebest nesbicrvhee cohD nun tsteh dem statuhSscsr ma ntgeonDras um 81 Urh ncsthi ehrm mi gWe.

S unanse beim LVf ned dneissrenFto lhtewrancoi,tvr tha iher flrHee eertbsi rtuietnris ndu wrdi ba jtezt eedjn etzewin und vteiern ngDretaosn im tnoaM im tdnSoai i,sne mu an rde ennie dreo adenner lStele lHtgeuiinlesf zu een,gb rabe ovr allem ,uhca mu edi etnLigunse dre Telnirhmee zu knoemm ma eetsrn Aendb dnu welonl cghile alsel lnegba,e keenrm dnan abe,r adss ise cethlilvie errohv chod onhc ewats anriereitn erebhitct asd glieehaem aMaor-Ahsts,n das 9991 imt med thudesnce aTme dewu.r tMi reine iteesztB nvo 255, dtenSun si,e asw se ieenn egnaln tAme hbnae zu lasebDh kann eis hacu gtu saw edn enTieelrnhm in end innelneze zlenipDisin valanrbteg .rwdi rVo der glaStceenkk-Wir zmu slBeipei lletso nam engawrt ne.is gknilt iecinheltg nihe,acf 5,7 mteloreiK ni ineer etung tuneSd zu ab.riolesven brAe msus mna ceth lttof amiDt eid lWrkea hisc tug rirenevobet dwri dei tkeScr,e dei na der ma inteenhr guAngsa des Sdatsnio intg,enb utg tcibarhs ktmierar. nkan j,erde nawn er ,wlli os mörnsyvakDW.-eoh hAcu nosst redje zrdetjiee mi Snodiat an neries Fmor e,finle sforen es fire tis dun danmine ridw. nde oenntan,rsgeD na nende ihc ad n,ib dsni athl uahc eid

saD s sad hrtceapozSineb alesl nedrea sla tgitbenuase is,t ezinge seedj hJra fsau eNeu dei mzaeeherhnllT.ein httean iwr inene R,odekr da ewarn es .030 aürDf nsdi wri oasrg vom erktorspiS teegzesinuahc brhtetcei ide uardusrleneoApisrt ichtn eonh lzSot. nsSto gäeln dei aZhnel im tnichtS ibe rudn ,051 bioew edi nidKer ads neeichbzA ibseter in nehri enliubAnteg g.nebael fto nebha iwr zolPiesitn oedr erueuerlteFe,hw ied etemtibsm othrlciesp egusniLent wnsinehcea saD soGr ehmacn rbea serotrybloHbp ndeej tselrA us.a

idsn reMTmo-u hat sihc

nI nignsisBe hat ihsc edr iuTnreervn emd zacrepbtoheSin ,bsenerrcievh nud sda eist vienle nJareh flecrhrio.eg nus fentdi das azneG mmriotkriep ni eienr ochWe nirnaaiOrsogt entetA Wl.ie naDn htehscrr dneje ndAbe torhbeicH.eb zeiebhcnSrapot moob,t edi etLue ehanb hiefnac trufe isch nAetet W,eli ide mi gegeaenvnrn raJh npmnadteiibeged eni mesemsyirTtn ietteichnrge taet,h an edm sei cniirhecwsahlh uahc seside raJh sttlehefna .wlil wri atwse besres neapln, und ucah ied tplSorer efnand se agr nhtci teschhcl uz s,nsewi sasd eis ni erhri neeni edutnS mit dem raPgmmro nmdcrhomkeu

D a nBnsiiges mit dme See auch nie neigees hta, nkna orags ads heSmmcwni orv tOr omaegennbm er.edwn wra setzlte Jahr cthe tu,g wlie eid nhtci os Wei engua edr sdouM im lJiu nsei ri,dw lwloen ied ienteVwhtarrlcon so wie .eentsgefl ealhbDs tehmpfiel icsh nie clBki isn rttInnee, tmaid der olrfgiceherne aHtz anch loG,d lerSbi edor zoBern thnics im gWee ett.sh

Das Sportabzeichen kann jede(r) ablegen

Bei manchen ambitionierten Hobbysportlern stellt das Sportabzeichen jedes Jahr aufs Neue einen festen Termin im Kalender dar. Mitmachen ist sozusagen Ehrensache, wobei für viele nur eins zählt: bloß nicht schlechter sein als letztes Mal. „Das ist oftmals der größte Ansporn“, weiß Susanne Wansky-Domhöver, die beim VfL Kirchheim für das Sportabzeichen zuständig ist.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist für das Ablegen des Sportabzeichens nicht nötig. Wer Interesse hat, kann sich einfach anmelden und vor Ort für die entsprechenden Zeiten und Weiten trainieren. Die Abnahme der Leistungen wird individuell geplant, wenn der Prüfling sich bereit fühlt.

Was für das jeweilige Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze an Leistung nötig ist, kann im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de nachgelesen werden. In verschiedene Altersgruppen zwischen 18 und ab 90 Jahre sowie zwischen Männern und Frauen aufgeteilt, ist hier genau beschrieben, welche Zeiten und Weiten in der jeweiligen Sportart erzielt werden müssen. Kinder haben eine eigene Liste. Hier geht es ab sechs Jahren los.

Es gibt vier Kategorien: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser vier Gruppen muss eine Disziplin ausgewählt werden. Im Bereich Ausdauer stehen ein 3- oder 10-Kilometerlauf, 7,5 Kilometer Walking, Schwimmen oder Radfahren zur Wahl. Im Bereich Kraft sind es der Medizinballwurf, Kugel- oder Steinstoßen, Standweitsprung oder Geräteturnen. Letzteres gibt es ebenso im Bereich Schnelligkeit, wo man sich aber auch für Laufen, Schwimmen oder Radfahren entscheiden kann. Koordinative Fähigkeiten werden entweder beim Hoch- oder Weitsprung, Schleuderballwurf, Seilspringen oder wieder beim Geräteturnen abgefragt.

Ums Schwimmen kommt jedoch keiner herum. „Das ist obligatorisch. Wer nicht schwimmen kann, kann auch kein Sportabzeichen bekommen“, erklärt Susanne Wansky-Domhöver. Die entsprechende Bescheinigung gibt es nach erbrachter Leistung beim Bademeister des örtlichen Schwimmbades.

Wer sich dieses Jahr der Herausforderung stellen möchte, kann dies hierzulande unter anderem beim VfL Kirchheim tun oder beim TV Bissingen. Während in Kirchheim über den ganzen Sommer hinweg ab 10. Juni jeden zweiten und vierten Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr trainiert und geprüft werden kann, findet die Sportabzeichenwoche in Bissingen vom 12. bis 16. Juli statt. Weitere Infos gibt es unter www.vfl-kirchheim.de/index.php/sportabzeichen oder www.tv-bissingen.de/abteilungen/leichtathletik/sportabzeichen.

Im Kreis Göppingen finden pandemiebedingt auch dieses Jahr keine regulären Sportabzeichen-Treffs statt. Interessierte Bewerber sollten sich mit den Prüfern in Verbindung setzen. Ansprechpartner sind Waltraud Bühler, Telefon 0 71 61/4 16 45, und Rudi Viehmaier, Telefon 0 71 61/6 94 93. sl