Lokalsport

„Die Leute haben einfach Spaß daran“

Breitensport Trotz Corona nehmen der VfL Kirchheim und der TV Bissingen in diesem Jahr wieder das Sportabzeichen ab. Startschuss im Stadion an der Jesinger Straße ist am morgigen Donnerstag. Von Sandra Langguth

Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen
Welche Leistung für welches Edelmetall: Die Anforderungen an das Sportabzeichen können beim VfL während der Abnahme nachgelesen werden. Am morgigen Donnerstag geht es im Kirchheimer Stadion wieder los mit der Jagd nach dem Fitnessorden. Foto: Markus Brändli

Wenn morgen Abend im Kirchheimer Stadion an der Jesinger Straße wieder fleißig gelaufen, geworfen und gesprungen wird, ist das ein untrügerisches Zeichen dafür, dass die Sportabzeichen-Saison begonnen hat. Ob es am Ende Gold, ...

brilSe dreo Bozrne w,idr iestmtmb jrdee eheTnremil mti ieesnr sbe.tls nnka hcis deerj enbw,eise sdas er oiphtcrsl cohn tfi troizM red eimb fVL miKrcihhe sda sutFteinosisd teitel nud udmze fKpo red hlgiAtiklthLbinu-ctteaee s.ti Ob ndu iwe ads nezaG ni deiems inzetwe Jrao-Coanrh tnnisdtefat ,nkna wra elagn itcnh krla. nDe ncliethneegi egnBin am 7.2 aMi bhnae edi ieorVrwnhtlenact etbeisr chrivensebe coDh nnu setth dme tssSshacrtu am osrtgnnaDe um 81 hUr scithn rehm mi Wg.e

unaseS n biem VfL rüf dne Fnotsiensder vrlrinhateo,tcw ath ihre efreHl rtesbie itrtenrsiu dnu drwi ab ttezj jeedn tiewnez dun etnveri areonsDgnt mi natoM mi Stinaod nies, um an rde niene odre reanedn Slleet isnuliHefgtel uz e,gnbe ebar vro lemla huca, mu edi teusenLgin rde mneTlherie uz mneokm ma tsener enAdb und onwlel echlgi allse enlea,bg rkeenm dnna ea,rb sdsa eis iclhvlieet vhrreo cdoh hcon ewtas trnenearii teheirbct dsa lhageieme n,AsoarM-ahts sda 9919 itm mde entehsudc eTma eurwd. Mit niree iettzesB nov 52,5 etSdunn eis, aws es eneni nglaen Amet enhab uz sbDleah nakn esi ahcu gut aws dne rnmlhneeieT ni end nzlieeenn enipniszlDi etavrgblna driw. orV der latkegkSr-nceWi mzu eBlpeisi tolsel amn tewgrna nsi.e intlgk elnietigch hia,efcn ,57 merieoKtl ni eenri ntegu tuedSn zu e.rolaeinbsv Areb smus man hetc ttlfo tDmia eid eWkrla icsh ugt orereibentv wrid eid S,keretc ied na dre ma etehirnn nagugAs sde dsaSiont enbn,igt tug cbaihrts tmraekir. nkan eredj, wnna re ,lliw so Auhc snost dreej zjreeited im ditSona an eriens oFrm fe,lien srnofe es efri sit udn deninam ögetstr dwir. end s,teoneDnnrga na nende cih ad bni, nsdi thla ucah dei

s aDs dsa ibereazhnocpSt alles nedear asl gtstaeenubi s,ti zgeeni dejes Jarh ufas eueN die aei.hlnrnzmhleeeT aetnht rwi ennei rdRko,e ad ranwe se 030. sdin wri agsro omv ikrrsptoeS nstzgeiuaceeh bhceitrte ied lrspsnreauuetirAod ncthi hoen Stoz.l Sonst elngä dei hlnZae im cSntiht ieb nurd 51,0 iwoeb die eidrnK ads eAezhincb etbseri in rnhei lAneibneutg engla.eb anGz„ otf hbane wri estoPiinzl erdo lteerr,Fewueehu eid imettebms poecilhrts ueegnnistL naescwnihe asD srGo mencah erab rboeHrypbltso djnee elstrA usa.

usTiMnermd- o hat chis

n I nsgeiisBn ath icsh der ueTrnneivr emd nirtohzebScpea ,reienhecsbrv dun sad tise lnivee ahJren fecor.eigrhl usn findte das Ganze ektormmirip ni rinee cWohe aoasnitrinrOg etetAn i.lWe Dnna eschrhrt ndjee enbAd bhHoe.itcebr nzSbichtapreoe oob,mt ied tueeL aehnb ahnifec apSß rtufe cihs etAent Wl,ie die mi egenvgranne Jhra iimnaptegenedbd eni teisTmmersyn inectirhteeg eta,ht na dem ise chiahlnchisrwe chua dseise hJra stntflaeeh liw.l iwr teaws sseebr nn,aple nud auch edi pertrolS dfnnea es arg hitcn shchtecl zu sewsn,i dsas ise in heirr enein ndeStu itm dme orgmrPam omkherunmcd

a D gnsinBsie mti dme eeS chua ien sgeinee ,tah ankn agrso das cmeShiwnm vor rtO enmoagenmb wndre.e awr eteszlt arJh chet gt,u liwe dei cihtn os Wie aengu red oMusd im iluJ nsei i,rwd woelln eid htetlneniorcrwaV os ewi gicölmh eetlf.nsge besDlah mtihepefl isch nei ciklB sin t,nterIne tdiam rde olnreirefghce ztHa hcan oldG, eirbSl odre Brzone tcinhs mi egeW .tshte

Das Sportabzeichen kann jede(r) ablegen

Bei manchen ambitionierten Hobbysportlern stellt das Sportabzeichen jedes Jahr aufs Neue einen festen Termin im Kalender dar. Mitmachen ist sozusagen Ehrensache, wobei für viele nur eins zählt: bloß nicht schlechter sein als letztes Mal. „Das ist oftmals der größte Ansporn“, weiß Susanne Wansky-Domhöver, die beim VfL Kirchheim für das Sportabzeichen zuständig ist.

Eine Mitgliedschaft im Verein ist für das Ablegen des Sportabzeichens nicht nötig. Wer Interesse hat, kann sich einfach anmelden und vor Ort für die entsprechenden Zeiten und Weiten trainieren. Die Abnahme der Leistungen wird individuell geplant, wenn der Prüfling sich bereit fühlt.

Was für das jeweilige Sportabzeichen in Gold, Silber und Bronze an Leistung nötig ist, kann im Internet unter www.deutsches-sportabzeichen.de nachgelesen werden. In verschiedene Altersgruppen zwischen 18 und ab 90 Jahre sowie zwischen Männern und Frauen aufgeteilt, ist hier genau beschrieben, welche Zeiten und Weiten in der jeweiligen Sportart erzielt werden müssen. Kinder haben eine eigene Liste. Hier geht es ab sechs Jahren los.

Es gibt vier Kategorien: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser vier Gruppen muss eine Disziplin ausgewählt werden. Im Bereich Ausdauer stehen ein 3- oder 10-Kilometerlauf, 7,5 Kilometer Walking, Schwimmen oder Radfahren zur Wahl. Im Bereich Kraft sind es der Medizinballwurf, Kugel- oder Steinstoßen, Standweitsprung oder Geräteturnen. Letzteres gibt es ebenso im Bereich Schnelligkeit, wo man sich aber auch für Laufen, Schwimmen oder Radfahren entscheiden kann. Koordinative Fähigkeiten werden entweder beim Hoch- oder Weitsprung, Schleuderballwurf, Seilspringen oder wieder beim Geräteturnen abgefragt.

Ums Schwimmen kommt jedoch keiner herum. „Das ist obligatorisch. Wer nicht schwimmen kann, kann auch kein Sportabzeichen bekommen“, erklärt Susanne Wansky-Domhöver. Die entsprechende Bescheinigung gibt es nach erbrachter Leistung beim Bademeister des örtlichen Schwimmbades.

Wer sich dieses Jahr der Herausforderung stellen möchte, kann dies hierzulande unter anderem beim VfL Kirchheim tun oder beim TV Bissingen. Während in Kirchheim über den ganzen Sommer hinweg ab 10. Juni jeden zweiten und vierten Donnerstag von 18 bis 19.30 Uhr trainiert und geprüft werden kann, findet die Sportabzeichenwoche in Bissingen vom 12. bis 16. Juli statt. Weitere Infos gibt es unter www.vfl-kirchheim.de/index.php/sportabzeichen oder www.tv-bissingen.de/abteilungen/leichtathletik/sportabzeichen.

Im Kreis Göppingen finden pandemiebedingt auch dieses Jahr keine regulären Sportabzeichen-Treffs statt. Interessierte Bewerber sollten sich mit den Prüfern in Verbindung setzen. Ansprechpartner sind Waltraud Bühler, Telefon 0 71 61/4 16 45, und Rudi Viehmaier, Telefon 0 71 61/6 94 93. sl