Lokalsport

Die LG Teck wird drittstärkste Kraft

Leichtathletik Gute Leistungen bei der Kreismeisterschaft in den Team-Wettkämpfen

Hannah Melzer (rechts) überzeugte nicht nur über die Hürden, sondern besonders auch im Ballwurf.Foto: Markus Brändli
Hannah Melzer (rechts) überzeugte nicht nur über die Hürden, sondern besonders auch im Ballwurf.Foto: Markus Brändli

Weilheim. Die Leichtathletik-Kreismeisterschaften in den Team-Wettkämpfen in Weilheim waren mit 260 Teilnehmern überdurchschnittlich gut besucht. Im heimischen Stadion holte die ausrichtende LG Teck drei Mannschaftstitel und war damit hinter der LG Leinfelden-Echterdingen (6) und der LG Filder (4) drittstärkste Kraft.

Anzeige

Der Modus der Team-Wettkämpfe ist denkbar einfach: Pro Disziplin können bis zu vier Athleten starten, wobei die besten zwei Ergebnisse je Disziplin in die Wertung kommen. Unterschiedlich ist nur die Disziplinen-Anzahl. Während bei den Aktiven mit 100 Meter, Weitsprung, Kugelstoßen und 4 x 100 Meter der Wettbewerb aus vier Disziplinen bestand, kam bei der U20 der 800-Meter-Lauf hinzu. Die U16 absolvierte sogar einen 8-Disziplinen-DMM, der zusätzlich noch 80 Meter Hürden, Speerwerfen und Hochsprung beinhaltete.

Einen schweren Stand hatte die aus Jugend- und Altersklasse-Athleten bestehende Männermannschaft der LG Teck, nachdem Ricko Meckes wegen der Teilnahme an den baden-württembergischen Meisterschaften und Marco Moll berufsbedingt nicht zur Verfügung standen. Doch das runderneuerte Team schlug sich als Dritter hinter der LG Leinfelden-Echterdingen und der LG Filder recht achtbar. Leonhard Schneider und André Wiedmann über 100 Meter (12,42 und 12,43 Sekunden) sowie Senior Sven Haumacher im Kugelstoßen (11,98 Meter) sorgten für die höchste Punkteausbeute.

Ihrer Favoritenrolle gerecht wurde die weibliche U20-Mannschaft der LG Teck. Maßgeblich beteiligt am Sieg vor der LG Eningen-Reutlingen war Kathrin Sigel (Weilheim), die im Weitsprung mit 5,33 Metern und über 100 Meter in 12,98 Sekunden den Grundstein legte. Emely Schäfer setzte im Weitsprung mit 4,84 Metern nach und holte auch über 800 Meter in 2.47,36 Minuten wertvolle Punkte. Stark präsentierte sich die 4 x 100-Meter-Staffel in der Besetzung Ann-Katrin Rieker, Kathrin Sigel, Anna Schneider und Emely Schäfer. Nach drei gelungenen Wechseln stand eine neue Bestzeit von 51,65 Sekunden zu Buche.

Beim Sieg der weiblichen U16-Mannschaft der LG Teck war Lauryn Schopp (Weilheim) mit drei persönlichen Bestleistungen die überragende Athletin. Die 15-Jährige lief 13,66 Sekunden über 100 Meter, sprang 4,96 Meter weit und stieß die Kugel auf 9,79 Meter. Den dritten Kreismeistertitel gewann das männliche U16-Team, das mit Dominik Mußler den punktestärksten Akteur hatte. Der Bissinger lief die 100 Meter in 13,23 Sekunden und die 800 Meter in 2.18,76 Minuten. Niklas Kuhn war Bester im Weitsprung mit 4,73 Metern.

Einen starken Tag hatte Franka Schneider (LG Teck/Weilheim), die mit Siegen über 75 Meter (10,89 Sekunden) und im Weitsprung (4,47 Meter) sowie guten 10,90 Sekunden über die 60 Meter Hürden den dritten Platz in der U14 absicherte. Stark war auch der Ballwurf von Hannah Melzer (38,50 Meter) und von Mia Sigel (37,00 Meter). Es siegte das Team der LG Leinfelden-Echterdingen vor der LG Filder.

Auch das männliche U14-Team der LG Teck, das sich ausgeglichen präsentierte, war gegen die Teams der LG Leinfelden-Echterdingen und der LG Filder chancenlos. Einen engen Wettkampf hinter der siegreichen Mannschaft der LG Leinfelden-Echterdingen lieferten sich in der männlichen U12 die Teams des VfL Kirchheim und der LG Teck. Bester in VfL-Reihen war René Schmauder, der im Weitsprung (4,00 Meter) und im Hochsprung (1,27 Meter) die meisten Punkte sammelte. Die beste Leistung seitens der LG zeigte Maurice Fischer über 800 Meter in 2.48,87 Minuten. Am Ende sicherte sich der VfL Kirchheim den zweiten Platz ganz knapp vor der LG Teck.Martin Moll