Lokalsport

Die lokalen Faustballer beenden die Saison ohne Überraschungen

Abklatschen ohne Erfolg: Die VfL-Faustballer verloren drei Mal. Foto: Mirko Lehnen
Abklatschen ohne Erfolg: Die VfL-Faustballer verloren drei Mal. Foto: Mirko Lehnen

Kirchheim. Zum Abschluss der Faustball-Hallenrunde haben die M45-Teams des VfL Kirchheim und TV Bissingen keine Akzente setzen können. Am letzten Verbandsliga-Spieltag in der Walter-Jacob-Halle erwischte der VfL einen rabenschwarzen Tag und verlor seine Begegnungen gegen Weil der Stadt und Ochsenbach deutlich. Selbst der TV Hohenklingen war an diesem Tag für die Kirchheimer eine Nummer zu groß, auch wenn die Niederlage mit 9:11 und 9:11 knapp ausfiel.

Die Bissinger standen, nachdem sie sich in ihrem Auftaktmatch gegen Pfullingen in zwei Sätzen geschlagen hatten geben müssen, gegen Vizemeister Ochsenbach vor einer Überraschung. Im ersten Satz gab man eine deutliche Führung noch aus der Hand. Im entscheidenden dritten Satz unterlag der TVB knapp mit 9:11. Im letzten Spiel gegen Adelmannsfelden gelang immerhin noch ein sicherer Sieg. Dadurch zogen die Bissinger in der Tabelle am VfL vorbei und wurden Vierter der sieben Teams starken Liga.

Platz eins und damit den Titel des württembergischen Meisters sicherte sich die favorisierte Spvgg Weil der Stadt um Hauptangreifer Micha Schöneck.sz

Anzeige