Lokalsport

Die Luft wird dünner

Tennis: TC Kirchheim nach dritter Oberligapleite in akuter Abstiegsgefahr

Tennisoberligist TC Kirchheim hat auch sein drittes Saisonspiel verloren und steht damit weiter auf einem Abstiegsplatz. Gegen den SV Leingarten verloren die Teckstädter mit 1:8.

Quo vadis, TCK? Nach der dritten Niederlage in der laufenden Oberligasaison ist die Mission Klassenerhalt für Kirchheims Tennisa
Quo vadis, TCK? Nach der dritten Niederlage in der laufenden Oberligasaison ist die Mission Klassenerhalt für Kirchheims Tennisaushängeschild in weite Ferne gerückt. Foto: Markus Brändli

Leingarten. Ersatzgeschwächt musste die erste Herrenmannschaft des TC Kirchheim ihr drittes Spiel in der laufenden Oberligasaison beim SV Leingarten bestreiten. Krankheitsbedingt konnte TCK-Routinier Jörn Kaiser nicht mit ins Leintal reisen. So kam Julian Meditz an Position sechs unverhofft zu seinem Oberligadebüt für die Teckstädter. Er zeigte dabei eine durchaus ansprechende Leistung, stand aber bei seiner Zweisatzniederlage gegen seinen um acht Leistungsklassen besser eingestuften Gegner auf verlorenem Posten.

Ähnlich ging es auch Benni Dröge (3), der ebenfalls deutlich in zwei Sätzen unterlag. Vielversprechend begann zunächst die Partie der Nummer zwei, Alex Miehle. Gegen den ehemaligen Weltranglistenspieler Peter-Robert Hodel agierte er über weite Phasen des ersten Satzes auf Augenhöhe. Letztendlich musste aber auch er sich mit 6:7 und 1:6 geschlagen geben.

Auch TCK Spitzenspieler Tony Holzinger konnte an diesem Tag das Blatt nicht mehr zugunsten der Kirchheimer wenden. Gegen die aktuelle Nummer 542 der Weltrangliste, den 22-jährigen Franzosen Mick Les­cure, konnte der zehn Jahre ältere Kirchheimer nur phasenweise Druck aufbauen. Am Ende siegte der junge Franzose mit 6:3 und 6:2. Komplettiert wurde das aus Kirchheimer Sicht ernüchternde Resultat durch zwei Einzelniederlagen von Manuel Zabukovec (4) und Rico Holzinger (5), die beide ebenfalls in zwei Sätze das Nachsehen hatten.

Zu einem Ehrenpunkt reichte es für das Team von der Teck in den abschließenden Doppeln. Die Spitzenpaarung Holzinger/Miehle setzte sich in einer engen Partie letzten Endes knapp im dritten Satz gegen das Duo Lescure/Djurdjevic durch. Die beiden anderen Kirchheimer Doppel Dröge/Meditz und Zabukovec/Hol­zinger waren chancenlos und unterlagen jeweils in zwei Sätzen.

In der Tabelle stehen die bislang sieglosen Kirchheimer nach der 1:8-Niederlage in Leingarten nun auf dem vorletzten Tabellenplatz. Um den Klassenerhalt zu schaffen, benötigen die Teckstädter mindestens zwei Siege aus den verbleibenden vier Spielen. Doch selbst dann würde der Verbleib in der Oberliga von den Ergebnissen der direkten Konkurrenz abhängen. Somit steht der TCK beim nächsten Heimspiel am kommenden Sonntag bereits massiv unter Zugzwang. Zu Gast ist ab 10 Uhr der Tabellenfünfte TC Tübingen.bd

Anzeige