Lokalsport

Die Luft wird dünner

VfL-Frauen droht weiter Landesliga-Abstieg

Eine erneute Niederlage im Kampf um den Klassenverbleib haben die Tischtennisfrauen des VfL Kirchheim in der Landesliga hinnehmen müssen. Zu Hause unterlag der VfL dem TV Reichenbach mit 3:8. Die Luft im Abstiegskampf wird damit immer dünner.

Kirchheim. Nach dieser neuerlichen Niederlage bleibt der VfL auf dem sechsten Tabellenplatz mit einem mageren Punkt Vorsprung auf den TSV Musberg. In den letzten beiden Saisonpartien geht es für Kirchheim gegen die beiden Topteams SG Bettringen und DJK Sportbund Stuttgart III. Hier sollten die Kirchheimerinnen mindestens einmal punkten, um den Abstieg aus der Landesliga noch aus eigener Kraft zu schaffen. Andernfalls müssen sie weiter auf die Schwäche der direkten Konkurrenz aus Musberg und Remshalden hoffen.

Anzeige

Dabei war der VfL gegen die Gäste aus dem Filstal in Bestbesetzung angetreten. Auch deswegen entwickelte sich ein engeres Match, als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Im gesamten Spiel gab es fünf Fünf-Satz-Partien. Die besseren Nerven zeigten hierbei jedoch die Gäste aus Reichenbach, die alle engen Partien für sich entscheiden konnten.

Besonders viel Pech hatte dabei Kirchheims Viktoria Frank. Sie verlor sowohl alle ihre drei Einzel als auch ihr Doppel an der Seite von Ramona Oehlenberg erst im Entscheidungssatz. Alle anderen Kirchheimer Spielerinnen konnten zumindest einmal im Einzel punkten und sorgten mit diesen drei Siegen für den trotzdem ernüchternden 3:8-Entstand.mo