Lokalsport

Die Pokalhelden nehmen eine kreative Auszeit

Handball Der VfL Kirchheim steht im Viertelfinale des Bezirkspokals, braucht in einer schwachen Partie gegen den TSV Denkendorf aber die Verlängerung.

Nicht jeder Pokalabend ein Festtag: Roman Keller (links) und der VfL Kirchheim taten sich gegen Denkendorf schwer.Foto: Markus B
Nicht jeder Pokalabend ein Festtag: Roman Keller (links) und der VfL Kirchheim taten sich gegen Denkendorf schwer. Foto: Markus Brändli
Nach dem Einzug ins Final Four des HVW-Pokals sind die Handballer des VfL Kirchheim auch im Bezirkspokal eine Runde weiter. Nach einem 29:28-Heimsieg am Montagabend gegen den Bezirksliga-Konkurrenten TSV Denkendorf steht der Cupverteidiger im Viertelfinale. Allerdings mussten die Kirchheimer dafür bis in die Verlängerung gehen. Nach 60 Minuten stand es 24:24.
In einem äußerst schwachen Handballspiel erwischten zunächst die Gäste aus Denkendorf den besseren Start und verteidigten in der Anfangsphase eine knappe Führung. Linksaußen Marc Pradler brachte seine Mannschaft dann mit einem Doppelschlag zum 10:8 erstmals in Führung. Doch die Denkendorfer ließen sich nicht abschütteln und hielten die Begegnung auch zur Halbzeit (14:13) offen.
In der zweiten Hälfte gelang es den Gastgebern erstmals beim Stand von 22:18 acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit, sich etwas deutlicher abzusetzen. Doch die Mannschaft von Engelbert Eisenbeil schaffte es nicht, diese Phase vorentscheidend zu nutzen. Im Gegenteil: Denkendorf befreite sich und schaffte nach dem 24:21 durch Simon Latzel in der 56. Spielminute mit einem 3:0- Lauf noch den 24:24 Ausgleich mit dem Schlusspfiff.
Es ging also in die Verlängerung. Die Partie blieb zwar weiter eng, doch diesmal gelang es dem VfL, die knappe Führung bis zum 29:28-Endstand ins Ziel zu retten. In einem schwachen Spiel, dem sich auch die beiden Schiedsrichter anpassten, ließen die Blauen einiges vermissen, was sie in den vergangenen Wochen auszeichnet hatte.
Vielleicht ein Warnsignal zur rechten Zeit, denn schon am Samstag um 20 Uhr empfängt Kirchheim den Tabellensiebten, die HSG Ebersbach/Bünzwangen zum wichtigen Heimspiel in der Bezirksliga.jm

Spielstenogramm
VfL Kirchheim: Pisch, Beck, S. Latzel (5), Habermeier (4/3),Schwarzbauer, Hamann (1), Böck (4), Pradler (4), Merkle (1/1), Keller (2), Real (1), Sadowski (2), Rudolph (5).
TSV Denkendorf: Dobler (1), Riehs (7), Krämer, Rapp (3), Piskureck (1), Hettich (3/2), Sauer (1), Beck,
Fröschle (4), Müller, Taxis (2/1), Tonn (6), Novak.
Anzeige