Lokalsport

Die Probleme bleiben die alten

Handball Bezirksligist TSV Weilheim vergibt beim 19:21 in Neckartenzlingen die nächste Chance auf zwei wichtige Punkte.

Neckartenzlingen. Der nächste Nackenschlag: Der TSV Weilheim hat das wichtige Kellerduell in der Handball-Bezirksliga beim TSV Neckartenzlingen mit 19:21 (8:11) verloren und damit die nächste Gelegenheit, einen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu gehen, verpasst. Erneut brachte die schlechte Wurfausbeute die Weilheimer um alle Siegeschancen.

Das Warten auf ein Erfolgserlebnis geht weiter: Für die Weilheimer war es am Samstag in Neckartenzlingen bereits die dritte Niederlage im neuen Jahr. Ein Spiel mit Licht und Schatten, in dem die Gäste zwar erneut zeigten, dass die Moral ungebrochen ist. Doch wieder war man beim 3:8 nach zwölf Minuten früh in Rückstand. Doch der TSV gab nicht auf und glich kurz nach der Halbzeitpause zum 11:11 aus.

Zu wenig Druck aufs Tor, viel Stückwerk in der Offensive, die Weilheimer Probleme bleiben die alten. Zufrieden konnten die Gäste an diesem Tag allein mit der Abwehrleistung sein, die dafür sorgte, dass die Partie sechs Minuten vor dem Ende beim 19:19 erneut ausgeglichen war. Doch Weilheim vergab in der Schlussphase in Überzahl zweimal aus aussichtsreichster Position. „Die Saison geht noch lange“, gibt sich Weilheims Trainer Timo Klein kämpferisch. Die nächste Chance bietet sich am Samstag daheim gegen den TuS Stuttgart.pa

Spielstenogramm

TSV Neckartenzlingen: Schiede; Kostenbader (5), Friesch, Nistler (2), Off, Fischer, Kleinschmidt (2), Hagenlocher (4), Rieger, Rau, Hermann, Schmid, Greinert (8/7)

TSV Weilheim: Illi, Latzel; Driesnack, Klett (3), Seyferle (5), Hiller (4/2), Roth (1), Banzhaf (1), Auweter, Klein (1), Allgaier, S. Sigel (1), Späth (1), Stark (2)

Anzeige