Lokalsport

Die Roten​ entdecken das „Mia san mia“

Handball Nach dem Owener Ausstieg aus der SG Teck macht sich in der Nachwuchsarbeit des TSV Weilheim eine neue Aufbruchstimmung breit. Von Bernd Köble

Interesse und Spaß am Handballsport zu vermitteln, heißt, dem Verein eine Zukunft zu geben. Beim TSV Weilheim ist man auf der su
Interesse und Spaß am Handballsport zu vermitteln, heißt, dem Verein eine Zukunft zu geben. Beim TSV Weilheim ist man auf der suche nach neuen Wegen.Fotos: Markus Brändli

Man muss kein Paartherapeut sein, um zu wissen, dass in jeder Trennung auch eine Chance steckt. Die Handballer des TSV Weilheim wollen genau die jetzt nutzen und sich an ihre eigenen Stärken in der Nachwuchsarbeit erinnern. Seit November ist klar, dass es im Scheidungsverfahren mit dem Nachbarn und langjährigen Kooperationspartner TSV Owen kein Zurück geben wird. Die SG Teck wandert ins Archiv, mit Brief und Sigel. Am 31. Dezember endet eine knapp 14-jährige Zusammenarbeit beider Vereine im Jugendbereich.

Das Aus für die Spielgemeinschaft, die zu Beginn mit mehreren Jahrgängen auf Verbandsebene vertreten war, hat beim TSV Weilheim die Rückbesinnung auf eigene Ziele in Gang gesetzt. Timo Klein ist treibende Kraft hinter dem Neubeginn. Er ist weder Abteilungsleiter noch Funktionär mit klar definiertem Geschäftsbereich. Dafür ist er ein Roter durch und durch. Viele Jahre als Führungsfigur in der ersten Mannschaft, heute ist er Familienvater, der sich Gedanken macht über den Werterhalt der Marke Handball unter der Limburg. Das Leistungsprinzip ist ihm noch immer wichtig, doch er weiß, dass es mehr braucht, um die Vitalfunktionen eines Vereins zu erhalten.

„Identifikation mit den Heimatfarben ist das, was in den vergangenen Jahren am meisten gelitten hat“, sagt er. Das ist kein Nachtreten aus Enttäuschung. Als man unter der Limburg von den Fusionsplänen des Nachbarn mit der SG Lenningen erfuhr, mischte sich in die Überraschung auch ehrliches Bedauern. Dabei sagt Klein: „Es gibt gute Gründe für die Entscheidung der Owener. Die bessere Verkehrsanbindung ist nur einer davon.“

Jetzt also die Flucht nach vorn. Anders als vor 14 Jahren sind zumindest die äußeren Bedingungen dafür gut. Mit der Lindachsporthalle neben dem Stadion haben die Handballer eine der modernsten Sportanlagen der Umgebung als Spiel- und Trainingsstätte. Was es jetzt braucht, ist ein neuer Geist. Bestandserhebung, Werbeoffensiven, sich einschwören auf ein gemeinsames Ziel. Der Grundschul-Aktionstag mit etwa 130 Kindern aus umliegenden Gemeinden vor zwei Wochen war ein Erfolg. Im Januar will man nachlegen. Jetzt erst recht - dieses Gefühl, sagt Klein, sei bei der Abteilungsversammlung vor wenigen Wochen allenthalben zu spüren gewesen. „Tränen“, sagt er, „standen jedenfalls keinem in den Augen.“

Jeden Jahrgang mit einer Mannschaft zu besetzen, ist das Ziel. Ganz wird man es zumindest in der kommenden Saison wohl nicht schaffen. Stand heute fehlt in der weiblichen A-Jugend und in der B- und D-Jugend der Jungs das nötige Personal. Stand heute heißt: In Stein gemeißelt ist nichts. Noch bleibt Zeit, hofft man auf neuen Zuwachs und auf die Rückkehr eigener Nachwuchsspieler, die zuletzt in anderen Vereinen Spaß und Erfolg suchten. Rund zwei Jahrzehnte ist es her, da schickte der TSV Weilheim noch 14 Jugendmannschaften ins Rennen, knapp 30 Vereinstrainer sorgten Woche für Woche dafür, dass aus Zusammenhalt und Einsatzfreude Erfolg wurde. Heute beträgt die Zahl der Trainer immerhin noch rund die Hälfte. In der Abteilungsversammlung sind neue Gesichter dazugekommen. Spontan und bereit, mit anzupacken. Timo Klein ist einer von ihnen. Er sagt: „Wir schaffen das.“

Interesse und Spaß am Handballsport zu vermitteln, heißt, dem Verein eine Zukunft zu geben. Beim TSV Weilheim ist man auf der Su
Interesse und Spaß am Handballsport zu vermitteln, heißt, dem Verein eine Zukunft zu geben. Beim TSV Weilheim ist man auf der Suche nach neuen Wegen.Fotos: Markus Brändli
Lindachsporthalle, Handballaktionstag, Grundschul Handball Aktionstag, TSV Weilheim, Kinder, Jugendarbeit, Nachwuchs,
Lindachsporthalle, Handballaktionstag, Grundschul Handball Aktionstag, TSV Weilheim, Kinder, Jugendarbeit, Nachwuchs,
Anzeige