Lokalsport

Die Ski-Talente fiebern dem Startschuss entgegen

Wintersport Morgen startet für die alpinen Pisten-Cracks die „Leki Race Challenge“. Am Sonntag folgen die Langläufer.

Mit Tempo über die Stecke ¿ bei der Leki Race Challenge sind die Alpincracks der Region gefordert.Ski Alpin
Mit Tempo über die Stecke ¿ bei der Leki Race Challenge sind die Alpincracks der Region gefordert.Ski Alpin

Riefensberg. 1,60 Meter hoher Pulverschnee, über 360 Teilnehmer und beste Pistenbedingungen - der Vorfreude auf die alpinen Ski-Rennen der „Leki Race Challenge“ steht nichts mehr im Wege. „Uns erwarten sensationelle Bedingungen“, verspricht Bruno Panni, Wettkampfleiter und Zweiter Vorsitzender des SVL Kirchheim, der die ersten beiden Rennen gemeinsam mit dem VfL ausrichtet. Das Finale findet am Wochenende des 23. und 24. März am Riedberger Horn in Balderschwang statt. Organisatoren sind die Wintersportabteilungen des TV Neidlingen und TV Unterlenningen.

Die Strecken im österreichischen Hochlitten sind bereits bestens für das erste Rennwochenende präpariert. Am morgigen Samstag werden die ersten Ski-Cracks auf dem knapp 1 200 Meter hohen Riefensberg die Strecke hinunter rasen. Damit das reibungslos klappt, ist aber noch einiges an Arbeit erforderlich. „Wir kommen am Tag vor dem Wettkampf an, dann müssen wir noch die Tore abstecken und die Fangnetze aufbauen“, erklärt Panni, der 30 weitere fleißige Helfer mit an Bord hat, mit denen er sich um die Organisation kümmert.

Der beliebte Ski-Wettbewerb, der vor allem Kinderaugen zum Leuchten bringen soll, geht bereits zum siebten Mal über die Bühne. Für die beiden Wettkampftage haben sich jeweils über 180 Teilnehmer angemeldet, die meisten aus dem Raum Kirchheim.

Los geht es für die alpinen Rennläufer am morgigen Samstag um 9.30 Uhr mit dem Vielseitigkeitslauf der Klassen U 8, U 10 und U 12. Ab 12 Uhr folgt der Riesenslalom der U 12, U 16, Jugend und Aktiven.

Lediglich Frau Holle könnte dem Spektakel noch einen Strich durch die Rechnung machen. Laut der Wettervorhersage soll es im Grenzgebiet zwischen Deutschland und Österreich zumindest am Sonntag stark schneien. Panni jedoch bleibt gelassen: „Da müsste schon viel runterkommen, damit die Sicht so schlecht ist, dass ein Start unmöglich ist.“ Im schlimmsten Fall droht eine kurzfristige Absage. „Das hoffen wir natürlich nicht, aber wir behalten uns vor, dass wir dann eventuell die Startzeiten verschieben“, sagt Panni. Außerdem sei auch eher Regen das größere Übel. „Dann wird die Piste zu hart. Mit Schneefall kann man besser umgehen.“

Beliebt ist das Vorarlberger Skigebiet übrigens nicht nur bei den Veranstaltern VfL Kirchheim und SVL. Auch die amerikanische Olympiasiegerin Mikaela Shiffrin bereitet sich regelmäßig auf den Pisten in Riefensberg auf die Weltcup-Saison vor. Max Pradler

Weitere Informationen zur „Leki Race Challenge“ gibt es online.

Auch Langläufer können mitmachen

Die nordische Variante der „Leki Race Challenge“ findet am kommenden Sonntag auf der Skirollerstrecke in Böhringen unter der Leitung der Skizunft Römerstein statt. Teilnehmen kann jeder, der Lust hat - eine Anmeldung ist nicht nötig. Der Start ist in einem Zeitkorridor zwischen 10 und 12 Uhr. Kinder unter sieben Jahren sind auf einem 500-Meter-Parcours unterwegs. Die Altersklasse U 8 bis U 11 absolviert einen Nordic-Cross-Lauf über 1,5 Kilometer, die U 12 bis U 15 über 2,5 Kilometer - jeweils in der klassischen Technik. Läufer ab 15 Jahren können die Technik frei wählen. Weibliche Teilnehmer dieser Klasse müssen fünf Kilometer zurücklegen, männliche Teilnehmer zehn Kilometer.max

Anzeige