Lokalsport

Die TCK-Asse behalten einen kühlen Kopf

Tennis Bei schweißtreibenden Temperaturen gewinnt das Kirchheimer Oberligateam sein Heimspiel gegen Vaihingen 5:4 und kommt dem Klassenerhalt damit näher.

Sein Kampfgeist zahlte sich aus: Tony Holzinger bezwang seinen Trainerkollegen Pascal Streit in drei Sätzen. Foto: Marcel Heckel
Sein Kampfgeist zahlte sich aus: Tony Holzinger bezwang seinen Trainerkollegen Pascal Streit in drei Sätzen. Foto: Marcel Heckel

Oberliga-Aufsteiger TC Kirchheim hat einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Beim 5:4 im Heimspiel gegen den TC BW Vaihingen-Rohr gelang dem TCK im vierten Saisonspiel der zweite Sieg. Drei Spieltage vor Schluss belegen die Kirchheimer den dritten Platz in der acht Teams starken Oberliga, aus der am Saisonende drei Teams absteigen müssen. Nach Auswärtsspielen in Ehingen (7. Juli) und Schwendi (14. Juli) absolviert der TCK sein letztes Saisonspiel zu Hause am Sonntag, 21. Juli, gegen den TC Freiberg.

Über 100 Zuschauer

Die beiden Teams boten den über 100 Zuschauern bei mörderischen Temperaturen spannende Spiele bis zum Schluss. In der ersten Runde bezwang Tony Holzinger (Position zwei) in einem hochklassigen Spiel seinen Kirchheimer Trainerkollegen Pascal Streit, der den TCK-Routinier mit seinem Aufschlag teilweise an seine Grenzen brachte. Am Ende eines temperamentvollen Schlagabtauschs (siehe Randnotiz) setzte sich Holzinger allerdings mit 6:1, 4:6 und 12:10 durch.

An Position vier verlor Alejandro Osoba, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, gegen Jan Finckh mit 5:7, 6:3, und 8:10 denkbar knapp. Das 13-jährige TCK-Juwel Lasse Pörtner hatte mit dem 19-jährigen Leon Brummer einen erwartet starken Gegner und musste sich nach einigen vergebenen Chancen etwas unter Wert mit 2:6, 2:6 geschlagen geben. Nachdem der TCK nach der ersten Runde mit 1:2 zurücklag, galt es in den restlichen drei Einzeln das Blatt zu wenden. Dies gelang Alex Miehle (Position drei) beim 6:2, 6:0 gegen Aleksandar Gergic mit sehenswertem Spiel souverän. Der glänzend aufgelegte Tim Bühler konnte an Position fünf gegen Alen Katusa beim 7:6, 6:0 ebenfalls punkten. An Position eins spielte Eric Scherer zunächst überragend, gewann den ersten Satz gegen Daniel Linkuns-Morzow mit 6:1. Im zweiten Durchgang wurde der 17-jährige Lette in Diensten der Vaihinger immer stärker und hatte beim 6:4 den Satzausgleich hergestellt. Im Match-Tiebreak war bei Scherer die Luft raus, er verlor deutlich mit 1:10 zum 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln.

Eric Scherer und Alejandro Osoba gewannen für Kirchheim das zweite Doppel gegen Gergic/Katusa glatt mit 6:4, 6:0. Den entscheidenden Punkt zum Sieg sicherte das Dreier-Doppel mit Tim Bühler und Lasse Pörtner, nachdem die Einser-Paarung Tony Holzinger und Alex Miehle denkbar knapp im Match-Tiebreak mit 10:12 verloren hatte.ami

Hitzeschlacht mit Folgen

Das heißeste Match beim Oberligaspiel zwischen dem Tennisclub Kirchheim und BW Vaihingen-Rohr lieferten sich zwei Freunde und TCK-Trainerkollegen. Tony Holzinger gegen Pascal Streit - ein Duell, das die zahlreichen Zuschauer am Mühlbach in ihren Bann schlug. Jeder gewann einen Satz. Auch im Match-Tiebreak, dem Scharfrichter im Tennis, wogte der Kampf hin und her. Mal führte der eine, mal hatte der andere die Oberhand. Ein begeisterndes Spiel absolut auf Augenhöhe. Als Holzinger die Hitzeschlacht in der Verlängerung mit 12:10 für sich entschieden hatte, schleuderte er vor lauter Freude seinen Schläger in den Sand und warf die Arme hoch. Frust pur dagegen auf der anderen Seite. Stinksauer pfefferte Streit das Spielgerät im hohen Bogen über den Zaun in einen Baum.

Beide Rackets überstanden die Temperaments-Ausbrüche unbeschadet - die Vaihinger Mannschaft nicht. Streits Niederlage gab den Ausschlag für Kirchheims zweiten Sieg in der Oberliga.

Anzeige