Lokalsport

Die Teck wird läuferisch erobert

Event Beim Kirchheimer Silvesterlauf rauf auf die Teck erwartet der veranstaltende Lauftreff wieder mehr als 500 Läufer.

Kein Zuckerschlecken: Auf die Läufer warten 18 Kilometer
Kein Zuckerschlecken: Auf die Läufer warten 18 Kilometer

Kirchheim. Mittlerweile schon zum 37. Mal organisiert der Lauftreff Kirchheim zum Jahresabschluss für alle Laufbegeisterten aus der Region den anspruchsvollen Lauf hoch zur Burg Teck und wieder zurück zum Kirchheimer Rathaus. Die Wettervorhersage verspricht für den heutigen Nachmittag relativ trockenes Wetter mit nur mäßiger Regenwahrscheinlichkeit.

Ab 14 Uhr wird ein DJ am Rathaus für die richtigen „Schwingungen“ sorgen. Der Startschuss fällt dann um 15 Uhr. Die Strecke führt zunächst die insgesamt neun Kilometer hoch zur Burg Teck und dann wieder abwärts zum Parkplatz „Hörnle“, wo es die Möglichkeit gibt, sich trockene Sachen anzuziehen und bei Tee und Schokolade kurz zu plauschen. Der Rückweg sollte allerdings spätestens um 16.15 Uhr am „Hörnle“ angetreten werden, denn um 16.55 Uhr treffen sich die Läufer beim Rewe am Gaiserplatz, um den Rest der Strecke gemeinsam mit den Fackelläufern durch die Innenstadt zum Rathaus zurück zu laufen. Die Läufer werden dort um 17 Uhr mit Musik von den Turmbläsern erwartet.

Wie immer wird es keine offizielle Zeitmessung geben. Dafür ist aber auch keine vorherige Anmeldung nötig und es werden keine Startgelder verlangt. Allerdings bittet der Lauftreff um eine kleine Spende und hat dafür auch am Infostand beim Kirchheimer Rathaus als auch oben beim Parkplatz „Hörnle“ Spendendosen aufgestellt.

Wenn auch die Freude am gemeinsamen Laufen im Vordergrund stehen wird, sollte niemand den 18 km langen Lauf mit seinen 464 Höhenmeter und einer Vielzahl von Steilpassagen unterschätzen. Deshalb empfehlen die Lauftreff-Verantwortlichen diese Strecke nur gut trainierten Läufern. Weitere Infos zu Höhenprofil und Strecke gibt es unter http://www.vfl-kirchheim.de/index.php/la-silvesterlauf. Impressionen mit den Highlights auf Video wird es von Andreas Schmid ab dem zweiten Januar auf www.teckbote.de geben. Die Besonderheit in diesem Jahr - eine durchlaufende Kamera wird parallel alle Zieleinläufe auf der Teck per Bewegtbild einfangen. rb

Anzeige