Lokalsport

Die Titelhatz zieht nicht

Tischtennis Mit nur 80 Teilnehmern hat die Beteiligung an den Bezirksmeisterschaften einen historischen Tiefststand erreicht. Naberns Plantikow holt Titel bei den Herren. Von Max Blon

Neuer Bezirksmeister: Andrej Plantikow vom SV Nabern. Foto: Markus Brändli
Neuer Bezirksmeister: Andrej Plantikow vom SV Nabern. Foto: Markus Brändli

Der Tischtennisbezirk ruft, und kaum jemand kommt: Bei den Titelkämpfen in Oberboihingen sind gerade einmal 80 Teilnehmer an den Start gegangenen - neuer Minusrekord. Besonders dramatisch war die Situation bei den Damen, bei denen mangels Teilnehmerinnen gar keine Titel ausgespielt wurden.

In der Königsklasse der Herren A stellte der SV Nabern allein fünf von zehn Startern. Der VfL Kirchheim war zwar ebenfalls dreimal vertreten, die Topspieler aus den ersten beiden Mannschaften fehlten allerdings. So ergaben sich Chancen für die Nachwuchsspieler, die besonders Oliver Komraus zu nutzen wusste. Er überzeugte mit drei souveränen Siegen und unterlag nur seinen Naberner Vereinskollegen Andrej Plantikow (in der Gruppenphase) und Mike Juretzka (im Halbfinale). Plantikow setzte sich im anderen Halbfinale denkbar knapp gegen den Kirchheimer Axel Schorradt durch, sodass es zu einem vereinsinternen Endspiel kam. Nach drei Sätzen stand Andrej Plantikow als neuer Bezirksmeister fest.

Auch der Doppeltitel ging nach Nabern - hier machten die Finalisten Plantikow/Juretzka gemeinsame Sache und gewannen in vier knappen Durchgängen gegen Schorradt/Thalheim vom VfL.

Größtes Feld bei den Herren D

Bei den Herren D gingen mit 29 Spielern die meisten an den Start, am Ende standen auch hier die beiden Topgesetzten im Finale. Dabei erwischte Max Blon (TSV Jesingen) gegen Bernhard Lingner den besseren Start und gewann klar in drei Sätzen. Leonard Brandstetter (TV Reichenbach) und Lukas Scher­zinger (TSV Oberensingen) wurden Dritte.

Die Einzelkonkurrenz der Senioren 40 musste abgesagt werden. Bei den Senioren 60 setzte sich Axel Ludwig (TSV Plattenhardt) knapp gegen seinen Vereinskollegen Kurt Schaaf durch. Dritter wurde Bernhard Lingner vom VfL Kirchheim. Das gemeinsame Doppel gewannen Thomas Hohenstatt und Martin Ernst (TTF Neuhausen und VfB Oberesslingen/Zell) gegen Andreas Kernchen und Frank Hohloch von den TTF Neckartenzlingen.

Da ein Doppelstart bei Senioren und Herren erlaubt ist, standen sich diese Paarungen später am Tag noch einmal gegenüber. Im Finale der Herren-B-Konkurrenz behielten die beiden Neckartenzlinger in fünf spannenden Sätzen die Oberhand. Im Einzel wurde Thomas Hohenstatt seiner Favoritenrolle gerecht, im Endspiel bezwang er seinen Doppelpartner Martin Ernst in vier Sätzen. Gemeinsame Dritte wurden Kai Thalheim (VfL Kirchheim) und Mark Renner (TTF Neuhausen).

Am zweiten Tag der Titelkämpfe am Sonntag wurde das Turnier leider endgültig zur Geisterveranstaltung. Die Herren-C-Konkurrenz hatte gerade einmal 15 Teilnehmer zu verzeichnen. Im Halbfinale unterlagen Florian Grundner und Joe Schröder vom TV Reichenbach gegen Andreas Strauss (TSV Scharnhausen) beziehungsweise Benjamin Brucker (TSV Musberg). Im Endspiel gewann Brucker die ersten beiden Sätze knapp und machte im dritten dann den Sack zu.

Anzeige