Lokalsport

Die Träume liegen auf Eis

Eishockey Jennifer Miller aus Hochdorf muss als Nachwuchsnationalspielerin im Lockdown reichlich improvisieren. Neben Training in Mannheim hält sich die 18-Jährige auch im heimischen Garten fit. Von Reimund Elbe

Üben im eigenen Garten: Eishockey-Talent Jennifer Miller feilt in Lockdown-Zeiten auch in Hochdorf an ihrer Form.Foto: Carsten R
Üben im eigenen Garten: Eishockey-Talent Jennifer Miller feilt in Lockdown-Zeiten auch in Hochdorf an ihrer Form.Foto: Carsten Riedl

Ihre Träume liegen vorerst auf Eis. Jennifer Miller durchlebt seit zwölf Monaten in maximaler Intensität das Auf und Ab einer jungen Sportlerinnen-Karriere. Die 18-jährige Eishockeyspielerin aus Hochdorf versucht, in Lockdown-Zeiten bestmöglich Anschluss zu halten, und hat dabei Glück im Unglück.

Rückblende in den Januar 2020, Füssen im Allgäu: Als 16-Jährige holt sie mit dem deutschen U18-Team die Weltmeisterschaft in der 1A-Division, quasi die B-Weltmeisterschaft, ...

ebunvrden itm edr aiilatniQkuof edi oiToi-snD.vpi Im leprpsinupeG geneg rnUnag lerebte edi Srieeinlp eds CS singiBteeieBgi-hsmni innee ewrneeit sehmacign e.tmoMn Im tzeileer ise das iotgr,Se chandme ruzov 52 nlSrienpenie ecegeshritt nera.w sei knaD ntnoekn wir deies WM hcon gsta leirMl rceritethel ndu l.ziugech

gei Wen Ziet goetlf tim med dsehctune kePearsmeittpv rga chno ien ripT ahnc - sau etureghi thSci nei nazT fau der lken,Ragesrii etbirete scih hdco in nsiAe zmu nmldaeiga nekttuipZ triesbe dsa ourinovsarC u.as Kruz anch nand ide sVblgul:reomn Lcko,ndwo nsabShiboarcu, hercehilb eerhilncue ncdwkLoo im brNvomee sei galSch sni eewseng. eiDab hat Jfnnerie irMlel hnco szbitet eeni knna tsmoi rzetdei -eiwz bsi rildaem pro eWoch in nMeniham tnboet Vtare Voerkl irlM.el nrCoao bni chi orp Wchoe in dei lh,uSce hncada nabdse eimravl sin Tringian cahn eeit,hmigiB heatt dmzeu iahinntetlt,riAgk ssgmtaas nud sogsnatn iekaetpirltur ide Sei sie nei idmeha eweeg,sn udn nne,w nadn nru muz Nnu itgze sihc ied ccnfaghuhwosNnfhu dggenea hhfe,roli nhac Mneainmh zu otdr ni enire eehlNenlab edr AeP-SnrAa neutr srcheafn hiisgentyocHnerferv sauf sEi nhgee zu nneö.kn snid die beunAtnoha ulealtk ucihdelt eeerrl sal in irhbetcet lerM.li erD tOUi-lhnenincerrt an der hdnFir-Jcronaihe nvo loCheStuac-t in uStgatr,tt ise teshbuc ordt ine tdiebl nde eznewti arPt rhise nnuee pWtnaohia. aaNhrlornctiirsnnelnfea trtzot rnoaoC

ianrz Faks chBsu etnkn ied etlukela reelPaol.bgm isegcehiwr aotiinStu dne eid ctdhseue -atea,8nnnioira1ltrNUi edi sobnee iakvt cs,vurteh den emzdePatneeiin uz oet.rtzn bneha ncosh im nseret oLcnkodw eefkrionVendeozn ttKonka ngealh,te erbhp,nsoec hrgüf,te ktitcahes eatnhlI chua rpe dVoei in ruppnGe .sie ebeg se Ktnokat ziseola .eiean DsdMs rnfnJeei ieMlrl ndu eenrad ltaeTen tim uetsdarstaK tinewehri ufas Eis retehabctt ies las nnew se fto ninee Menhdauwafr in ntcupo Ziet nud ftsehgnrwAa tebdeue,t dei ileiSnpreenn dnu ihc insd eshr anarkdb edsie thtrireecstnu eid 2chea5-2f ueectshd rilnolpaNiietesna wsioe cwezfaieh tininpmheimOlelarey. choD ähtetn htcni leal ieen na eemni Tninragi ihlneteemu.zn sind eid eweitn ernennfutnEg ein akarnziFs B.hcus

klor Ve llierM hat srdsenteune ienen hdneacihwkrnle eaigrBt urz ohlptrsci shtennifna red tneoaCinreoz .tesgleite mI ehemnshiic natGre hetts ien r.coskhyoiteE etchtiber erd ileeheamg lerabFulß zlost. niE Nezt ersgo düarf, sads edr uckP ni die ieeWs uhAc inee uas ftKsnusotf estth ar,pat udezm ieen tba.enakHnl hotrecT neJirenf knan hocfllig zang rsthkapci mi Gntear ebün. hgweciti aAegubf wird es nis,e ied iKrned dnu Jldunecniheg nach emd wcknoLod weierd ned otniseprsreV uz nngiween hssneziwbeiegeu im Vtspiosreenr uz satg tinntnNriairalaoe su.chB ztteJ leige es uhca na ned ,irnTrnae Pkpesvteeinr zu nscehfaf ndu ied eipnennlSeri zdua uz neegmtuir udn zu ,iitmeronve witree uz nrii.enerta rwid cihs nadn eie,gnz wre se thfcfas, ebpzsilrtsiidlntsei uz reian,terni meirm rvo med irHed,nrgtun aws htla nelulidivdi so cusB.h

rPkr aiferiore ni

nfJineer Mleril iwll inee lhocse zepidtibilslsSn chan ineegne nAgneba dtiiefniv halebtineeb. duemZ htacm eis ultelka end und etrhhö imtda ihre Iennwgnard naimel in erd shrrmanieikeancdon oPlrfigia HWLN uz ine,eslp ,edor veorrst etwas aderegeienlnh, den ugpSnr isn otineml-aatNaA rde uaenFr uz ahf,ncfes tis irh liZe - die kmmneedon tenMao in ednsei enetiZ die rrwlknVgiuiehc eiesrd hedoenicstenrdven khaCatrer b.enah

Frauenpower in Esslingen

Frauen sind im Eis­hockeysport eine Rand­erscheinung. Nach den letzten Erhebungen gibt es deutschlandweit in allen Altersklassen nur knapp 3000 aktive Eishockeyspielerinnen. In der 1988 gegründeten Fraueneishockey-Bundesliga sind sämtliche Spielerinnen Amateure, die Kosten selbst tragen müssen. Die Medien­präsenz beschränkt sich im Wesentlichen auf die Olympischen Winterspiele und damit auf alle vier Jahre.

In Baden-Württemberg wird Eishockey unter dem Dach des Eissportverbands (EBW) organisiert, dem im vergangenen Jahr 6630 Mitglieder in 46 Vereinen angehörten. 37 davon haben eine eigene Eishockeyabteilung.

In der Region gibt es zwei Vereine, in denen dem Puck nachgejagt werden kann: der ERC Göppingen und die ESG Esslingen - diese stellt in einer Spielgemeinschaft mit dem ESC Hügelsheim auch ein Frauenteam in der Landesliga.tb