Lokalsport

Die Träume liegen auf Eis

Eishockey Jennifer Miller aus Hochdorf muss als Nachwuchsnationalspielerin im Lockdown reichlich improvisieren. Neben Training in Mannheim hält sich die 18-Jährige auch im heimischen Garten fit. Von Reimund Elbe

Üben im eigenen Garten: Eishockey-Talent Jennifer Miller feilt in Lockdown-Zeiten auch in Hochdorf an ihrer Form.Foto: Carsten R
Üben im eigenen Garten: Eishockey-Talent Jennifer Miller feilt in Lockdown-Zeiten auch in Hochdorf an ihrer Form.Foto: Carsten Riedl

Ihre Träume liegen vorerst auf Eis. Jennifer Miller durchlebt seit zwölf Monaten in maximaler Intensität das Auf und Ab einer jungen Sportlerinnen-Karriere. Die 18-jährige Eishockeyspielerin aus Hochdorf versucht, in Lockdown-Zeiten bestmöglich Anschluss zu halten, und hat dabei Glück im Unglück.

Rückblende in den Januar 2020, Füssen im Allgäu: Als 16-Jährige holt sie mit dem deutschen U18-Team die Weltmeisterschaft in der 1A-Division, quasi die B-Weltmeisterschaft, ...

vdubrnene tim erd aaiufnQiiotkl die siTo.noi-Dvpi mI Gpunreiplesp ngeeg Unnrag eblrtee ied Seiplreni eds CS -igBgiisnteeiinBmhse neine tweireen himsgnaec nmMeo.t Im relzeiet ise sda Setri,og adhcenm zvuro 52 Speinenlinre ectetrisheg .awner sei Dank onnnket wri eisde MW conh gtas ilerlM hreietetrcl dun gc.eluzhi

W eigen tZei feoglt tmi edm ednhutsec atseerivektmpP agr cnho nei iTpr anch - sau eiuetrgh tcihS eni Tazn auf edr lRrn,aiigksee rbteieet icsh cohd in nieAs mzu lgdnmaeai tZntkpeui ebtesir ads Crvirasouno asu. zKur nhac ekRchrük adnn ied mobnlV:glresu ,Lwodcokn Sicbua,anrhbso helhbreic eeucrlhien kdwocLno im Neebvmro sei acglhS ins eewe.gns aeDbi hta inneJfre lMielr honc ebtsitz enie kann misot zdreeti wezi- bsi lmaidre opr ehcWo ni amhnMien ebotnt traVe lVorke lr.ielM oaronC nbi chi rop eWohc in edi S,cheul ahcnad daensb ielmrav sni rnginTia hacn h,etgimiieB atteh edmuz nlittrniah,keigAt tgsmssaa dun assgnnot pueertrialkti eid lrncieüSh. Sei sie nei haedmi esne,egw nud nnew, ndna urn umz nNu tigez hsic eid owghaccfsnuNnhufh adngege ofihrh,el hcan miehnaMn uz otrd in nreei lenhabeNle rde AAnP-aSre tnreu srcenfha nietohycevfnHrsierg ausf sEi hgene zu nisd dei annbethuAo eklalut cdiuelth erreel sal ni trbceiteh rill.eM rDe enctrt-lirOnienhU an dre FdiJnohaierch-rn nov loStauC-htce in Surt,atgtt esi scebhut todr eni ilbedt den tizeewn arPt esrhi eennu olfishrhpiiontnae .ncnlnrNWaaeaart zrttto oranoC

Frzskin aa shucB tkenn ied aeteulkl .aerPmblolge chesigrwei iuaoSnitt üfr edn edi uecsdeth Uo,traieiraanltnN1-8in dei enobes tkavi urcehst,v nde etPneeziidaemn zu ezttnr.o henba chsno im netrse nowcdokL nfioezenVekdnero koKntta ehtl,gane bpnso,hecer hskeictta lnIehta uhac pre edVoi ni pureGpn .eis eegb se tntKaok zolsiea s MieDn.sdea eJifenrn lliMer dnu rdeean aetelnT tim drusaaettKs wineitreh ausf siE retaehcbtt ise sla wenn se oft nneie dewfnuMraha ni noptcu eZit udn sfwagrhetnA etubed,te eid eniilpeennrS dun ich insd hers dknabra deise uerntthitersc dei 52a2c-fhe cestdhue linraNontpisielae seowi fczaiehew ilrnme.aiehypnltmeOi oDch nthic alel iene na nmeei Tirnangi te.leinumhenz snid ide tiwene fnegentrEunn nie Fkrsazina .csuhB

V elkro lirMle hat nnseeutserd enein kenehwciarldnh gaeBrit rzu ltrpsohci innfehnsta erd zrieeaoonCnt ieetsetl.g mI eisechhmni neGatr stthe ine kctsroeioyEh. btetechri dre eeliaghem tz.los Ein zetN osegr sdsa edr ckPu ni ied sWiee cAuh eein usa fosnsKutft tehst ara,tp zudme inee bna.nktlaHe oethrcT rinfeenJ knan cohgilfl gazn aphiskcrt im teGrna iechiwtg fguAaeb ridw se in,es eid eKidnr und neeinldgchuJ hcna dme oncLkwod rweide ned Virsnerpotes uz iewnngne ugznewebihseeis mi rtessVoirnep uz gats riNnantliotairean .scBhu ztJte eglie se ucah na edn anrTe,rni ekevrntipPes zu eacfnfhs ndu edi nSnleirenpie udaz zu gnmeiteur dun uz tvreoinm,ie wireet zu trinneri.ae rdwi sich dnna g,zeien wer es sac,htff dtpetrilzslsisienib zu ieerirt,ann mreim rov mde niHu,rrtndge asw ahtl ieuiiddlnlv hgclmöi so csBuh.

rioPe irearfrk in

eirn Jefn ieMllr will neie leshoc dsiSelntbzliips nhca eeginne negabAn ftvdnieii bee.bntaiehl Zuemd acthm ies eluktal end dun matdi hrie nrannIgwed lnemia ni der oiienaarmerdhksncn ioPlaifgr LWNH uz seip,eln der,o stveror wseta enheerdai,elgn ned gurSpn ins tAaoNeamitlan- erd Frunea uz hecnsa,ff sti rih eZli - edi nmeokndme Meotan ni sedine Zeenti ürf ied rcikglnhewiuVr edsrie eeeiddsocenvrnhtn kaetCrrha ahe.bn

Frauenpower in Esslingen

Frauen sind im Eis­hockeysport eine Rand­erscheinung. Nach den letzten Erhebungen gibt es deutschlandweit in allen Altersklassen nur knapp 3000 aktive Eishockeyspielerinnen. In der 1988 gegründeten Fraueneishockey-Bundesliga sind sämtliche Spielerinnen Amateure, die Kosten selbst tragen müssen. Die Medien­präsenz beschränkt sich im Wesentlichen auf die Olympischen Winterspiele und damit auf alle vier Jahre.

In Baden-Württemberg wird Eishockey unter dem Dach des Eissportverbands (EBW) organisiert, dem im vergangenen Jahr 6630 Mitglieder in 46 Vereinen angehörten. 37 davon haben eine eigene Eishockeyabteilung.

In der Region gibt es zwei Vereine, in denen dem Puck nachgejagt werden kann: der ERC Göppingen und die ESG Esslingen - diese stellt in einer Spielgemeinschaft mit dem ESC Hügelsheim auch ein Frauenteam in der Landesliga.tb