Lokalsport

Die vorletzte Hürde

Handball: SG Lenningen vor entscheidenden Duellen um Landesliga-Aufstieg

Nach dem überzeugenden Sieg über den TV Talheim beginnt für die Handballer der SG Lenningen am morgigen Feiertag die zweite und entscheidende Runde um den Aufstieg in die Landesliga. Als Gast läuft die SG Hofen-Hüttlingen auf, die in der ersten Runden den TV Wein­garten ausgeschaltet hatte.

Freudentänzchen in Lenningen: Ob die SG-Handballer morgen Abend wieder Grund zum Feiern haben wie unlängst gegen Talheim? Foto:
Freudentänzchen in Lenningen: Ob die SG-Handballer morgen Abend wieder Grund zum Feiern haben wie unlängst gegen Talheim? Foto: Markus Brändli

Lenningen. Viele Informationen liegen SG-Trainer Michael Rehkugler über den morgigen Gast nicht vor. Aus seinem Trainernetzwerk konnte er jedoch erfahren, dass das Gästeteam einen kompakten und auf lange Angriffe angelegten Handball spielt und über alle Positionen gefährlich ist – also eine ähnlich Spielweise wie die Lenninger. Darüber hinaus kann die erst seit 2012 existierende Spielgemeinschaft aus dem Ostalbkreis auf einen breiten Unterbau mit viel Spielermaterial zurückgreifen. Fünf aktive Herrenmannschaften decken von der Kreisliga B bis zur Bezirksliga jede Klasse ab. Auch wird viel Wert auf eine strukturierte und langfristig angelegte Jugendarbeit gelegt.

In der ersten Aufstiegsrunde spielte die SG2H – wie sich der Klub selbst nennt – jedoch wechselhaft. Das Hinspiel in heimischer Halle gegen Weingarten wurde mit zehn Toren gewonnen, das Rückspiel mit neun verloren, was für einen denkbar knappen Einzug in die zweite Runde sorgte.

Was sagt das SG Coach Rehkugler? „Alles ist möglich und zu Hause sind die auf jeden Fall eine Macht.“ Zudem sind die Ostälbler relegationserfahren. Vergangene Saison spielten sie ebenfalls um den Aufstieg mit, standen am Ende allerdings mit leeren Händen da. Von einem bis in die Haarspitzen motivierten Team kann daher ausgegangen werden.

Die SG will und muss in der eigenen Halle einen guten Grundstock für das am Samstag stattfindende Auswärtsspiel legen. Mit einer überzeugenden Defensive und einer überlegt agierenden Offensivabteilung eigentlich eine machbare Aufgabe. Sorgen bereitet dem SG-Coach allerdings die Personalsituation. Das Montagstraining fiel mangels Teilnehmern ins Wasser. Wer am heutigen Mittwochstraining zur leichten Bewegungstherapie aufläuft, ist unklar. Neben den angeschlagenen Max Bächle, Ricki Austen und Timo Haid meldeten sich auch Max Fiegenbaum und Chris Rieke grippebedingt ab. So oder so wird vor der Sporthalle nochmals der Grill für die Zuschauer angeworfen.

Für das Auswärtsspiel am kommenden Samstag (Spielbeginn 20 Uhr, Talsporthalle in Aalen-Wasseralfingen) ist übrigens wieder ein Fanbus organisiert. Abfahrt ist um 17 Uhr an der Sporthalle. Anmeldungen unter 01 74/9  91 34 11 oder direkt bei Silvia Klein.rs

SG Lenningen: Carrle, Lamparter – Müller, Renz, Austen, Rieke, Max Bächle, Marc Bächle, Kevin Ringelspacher, Haid, Fiegenbaum, Schmid, Born, Baumann

Anzeige