Lokalsport

Die weibliche Seite des Fußballs gewinnt

Wettbewerb Louisa Stier hat mit den Neidlinger Kickerinnen bei einer Challenge des WFV Platz eins geholt. Von Sandra Langguth

Aus den Händen des WFV-Ehrenamtsbeauftragten und Ex-Schiedsrichters Knut Kircher (links) erhält Louisa Stier einen Trikotsatz: Die 16-Jährige ist zudem Gast bei einem Länderspie des DFB.

Wenn es irgendwo eine Herausforderung zu meistern gibt, dann ist Louisa Stier nicht weit. Deshalb kam der Neidlinger Fußball-Abteilungsleiter Stefan Hepperle auch auf die junge Kickerin zu, als es darum ging, bei einer Challenge des WFV mitzumachen. „Da gab es allerdings nur ein Stirnband zu gewinnen. Dafür war mir der Aufwand zu groß“, erzählt die 17-Jährige lachend. Als es um zwei kleine Fußballtore ging, war das Interesse schon größer. „Die Aufgabe lautete, ein Video zum Thema kreatives Fußballfeld zu drehen.“ Die Mädels im Verein waren Feuer und Flamme, und so wurde an einem Nachmittag Ende September fleißig gefilmt. Den Rahmen bildete die Kampagne des Deutschen Fußballverbandes, der mit „Fußball, die (feminin)“ darauf aufmerksam machen möchte, dass im Fußball viele Dinge weibliche Artikel haben wie die Technik, die Begeisterung, die Taktik, die Gemeinschaft. Diesen Gedanken haben die Neidlinger Fußballerinnen aufgegriffen und in ihr Video eingebaut. „Fußball, die – wie die Kapitänin“ oder „Fußball, die – wie die Fairness“ oder auch „Fußball, die – wie die Torschüsse“, hört und sieht man die jungen Kickerinnen im Video sagen. Dazwischen zeigen sie, wie ein kreatives Fußballfeld aussehen kann. Da werden zum Beispiel Rucksäcke zu Spielecken, und Trinkflaschen markieren die Tore. Aber auch Schuhe können die Torpfosten ersetzen. In dem Fall kicken die Mädels eben in Strümpfen. Zwei Spielerinnen, die einen Meterstab halten, werden im Video außerdem zu verschiebbaren Toren.  ...

saD aehicbssnlhe Mntinue nagel Voaimdnbkspe&; biem FVW so gtu a,n dssa erd tsere zPtla der nghalleCe hnca gNednileni gi.ng oS etndufr cihs mit oLisua Siert auch uaraL eH,prleep aMaeittr itHzre, sLai Jaan endriB udn ueJl euhlScz ide chnsneizAugu .neufre uoLisa Serti wra se irebtes edr teziwe lSghgeien.-laCe iDe dei biem LVf rhKiiemch fua oreadgjT t,geh a;hnbp&ueswncagn cshno end duwren ekoiAtnn cegh,uts dei tztor anrCoo ezeuogcgnrhd d.uewnr aD beha ihc cihm mit reniem unde-gFJ ied dlnNgenirie,i eid den cwshNuahc rattinir.e 41 egaT lnag telstel ies den neidnKr rep eVoid niee aufegA,b die eidse nmcecnahha dnu hisc baedi lenlebafs imefnl stums.ne Edne agb se dnan neine aosuLi re,Sit ide das Ganze eiun,dketomrt suntztenhmagnimecse ndu emib VFW tgenicherie &thp.sn;ab

h Au c im tMmnoe nheba die rwedie neei gleneaChl am auenf.L iMt meein oVdie mceanh esi tim mi neenRn mu nei itm inilatileoansNrep iGauil Gni.wn nsid eall ltato e,gtpsann bo riw sad uhca isLuoa eiSrt. mI oVied hneba ies rde ioesannteliraNlip Fnerga lteslge,t enedr gfAabshncntanuebs am dnEe den eamNn gnreeeb. cuAh nddsisb&oep;eseiV mak os tug b&epn;sniaw die ,nenrdae und hadlbes die bdla eilv tmi mehri Iold sp,cnheer uahc nnwe sad Genaz noenil nfntsteiatd dw.ri Doch ads ied neniignnrNeiedl chseir n.vremzcrseeh