Lokalsport

Die Weilheimer „Nacht der Sportler“ lockt die Massen

Sorgten für Stimmung in der Limburghalle: Die Cheerleader der Ulmer Bundesligabasketballer. Foto: Markus Brändli
Sorgten für Stimmung in der Limburghalle: Die Cheerleader der Ulmer Bundesligabasketballer. Foto: Markus Brändli

Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat die Sportlerehrung Tradition in Weilheim, ist nun aber teilweise neu konzipiert worden. Dies spiegelt sich nicht zuletzt in der Namensgebung wider: Die „Nacht der Sportler“ soll künftig wieder mehr von der Attraktivität des Programms profitieren, ohne den würdigen Charakter der Veranstaltung im Kern anzutasten - mit Erfolg, war die 21. Auflage in der Limburghalle doch gut besucht. Die beiden von Bürgermeister Johannes Züfle vorgenommenen Ehrungsblöcke wurden umrahmt von DJ Uri, zwei Show-Einlagen der Cheerleader von Basketball-Bundesligist Ratiopharm Ulm sowie einer Tombola. Dass auch Menschen, die nicht mit strotzender Gesundheit gesegnet sind, sportlich erfolgreich sein können, zeigte sich in diesem Jahr am Beispiel von Sonderpreisträgerin Sarah Kornau. Die junge Frau war nach einem akuten Leberversagen auf eine Organspende angewiesen. Ohne diese würde sie heute nicht mehr leben, auch wenn sie seitdem auf den Rollstuhl angewiesen ist. Mit Dankbarkeit, aber auch einem Appell, sich über die eigene Organspendenbereitschaft Gedanken zu machen, nahm sie die Auszeichnung für ihre Erfolge im Tischtennis entgegen. Impressionen aus der Limburghalle gibt es in einer Bildergalerie. pm


Anzeige