Lokalsport

Die zweite Chance

Der Ludwigsburger Tim Koch streift sich nach vier Jahren noch einmal das Knights-Trikot über

Mit der zweiten deutschen Neuverpflichtung binnen einer Woche drücken Kirchheims Zweitliga-Basketballer bei der Personalplanung aufs Tempo. Der Neue ist ein alter Bekannter: Der Ludwigsburger Tim Koch trug bis 2011 schon einmal für zwei Jahre das Trikot der Knights.

Im November 2010 setzt sich Tim Koch im Spiel gegen Cuxhaven unterm Korb durch. Ab September wird er erneut für die Knights aufl
Im November 2010 setzt sich Tim Koch im Spiel gegen Cuxhaven unterm Korb durch. Ab September wird er erneut für die Knights auflaufen.Foto: Calagan

Kirchheim. Die neue Mannschaft nimmt Gestalt an. Nach Center Andreas Kronhardt zu Beginn der Woche kommt mit dem Ludwigsburger Tim Koch der zweite Deutsche mit BBL-Vergangenheit nach Kirchheim. Ähnlich wie Kronhardt, der in der vergangenen Saison in Crailsheim ins zweite Glied rückte, hofft Koch in einer neu formierten Kirchheimer Mannschaft auf den Durchbruch in der Pro A.

Den hatten dem 26-jährigen Small Forward nicht wenige auch in der ersten Liga zugetraut. Nach zwei Jahren als Kooperationsspieler unter Frenkie Ignjatovic, in denen er über die Joker-Rolle in Kirchheim nie hinauskam, hatte Koch unter Ludwigsburgs Coach Steven Key im Folgejahr einige starke Auftritte in der BBL. In der Saison 2011/2012 stand er achtmal in der Startformation der Neckar-Riesen, brachte es dabei auf durchschnittlich zehn Minuten Spielzeit in diesem Jahr. Seine Hoffnung, unter dem neuen Headcoach John Patrick zum Stammspieler zu reifen, erfüllte sich dann allerdings nicht. Die Einsatzzeiten des in Dürn bei Pforzheim geborenen Blondschopfs, der seit der U 16 das Ludwigsburger Trikot trägt, gingen deutlich zurück. Bei der dritten und entscheidenden Niederlage im Play-off-Viertelfinale am vergangenen Donnerstag stand Koch in der Bamberger Brose-Arena letztmals für die Barockstädter auf dem Parkett.

Kirchheims Chefcoach Michael Mai war nach ersten Gesprächen mit dem schnellen Flügelmann überzeugt, dass er ins neue Team passen würde. „Seine Dreier-Stärke und seine Defensiv-Qualitäten werden uns weiterhelfen“, sagt Mai, der diese Woche in Frankreich ein Basketball-Jugendcamp leitet. Auch Knights-Geschäftsführer Christoph Schmidt ist froh über die rasche Einigung. „Tim wollte unbedingt zu uns. Er will in diesem Jahr zeigen, dass er es drauf hat“, sagt Schmidt. „Nur solche Leute suchen wir.“ Was auffällt: Spieler, die Kirchheim nur als Durchgangsstation sehen, sind in diesem Jahr bisher kein Thema. Wie schon Kronhardt hat auch Koch gleich für zwei Jahre bei den Rittern unterschrieben. Der Umzug mit Freundin nach Kirchheim ist bereits in Planung.

Damit ist klar: Jannik Lodders, der Aufsteiger der vergangenen Saison, gilt zwar weiterhin als Wunschkandidat, doch die Planungen laufen unabhängig von seiner Entscheidung weiter. Wie lange die Tür für ihn offen bleibt, dazu will sich Christoph Schmidt nicht äußern. „Die Verpflichtung von Tim schließt Jannik nicht automatisch aus.“ Laut Geschäftsführung planen die Knights mit mindestens zwei weiteren deutschen Spielern für die neue Saison.

Tim Koch Alter: 26 Jahre Position: Small Forward Größe: 1,96 Meter Gewicht: 90 Kilo Nationalität: Deutsch Bisherige Stationen: Grüner Stern Keltern, BSG Ludwigsburg, VfL Kirchheim Knights, MHP Riesen Ludwigsburg

Anzeige