Lokalsport

„Diese Leistung war peinlich“

Handball Hilflose Weilheimer werden in Esslingen nach der Pause völlig überrollt.

Esslingen. Der TSW Weilheim hat beim Bezirksliga-Zweiten Team Esslingen am Samstagabend eine schallende Ohrfeige kassiert. Bei der überraschend deutlichen 19:35 (12:14)-Niederlage brachte eine extrem schwache zweite Halbzeit die Weilheimer um alle Chancen. Nach dem starken Auftritt im Derby gegen Owen enttäuschte die Mannschaft von Martin Weiss in der Schelztorhalle auf ganzer Linie.

Eigentlich wollte man den Favoriten an diesem Abend ärgern. Doch daraus wurde nichts. Lediglich in der ersten Halbzeit konnte der TSV mit den Gastgebern mithalten. Die Esslinger gingen zwar schnell mit 4:1 (7. Minute) in Führung, doch Weilheim hielt dagegen und kämpfte sich auf 3:4 (9. Minute) wieder heran. Auch die restlichen Spielminuten in der ersten Halbzeit verliefen relativ ausgeglichen. Keiner der Kontrahenten konnte sich deutlich absetzen.

In den ersten zehn Minuten nach der Pause brachte sich der TSV Weilheim dann selbst um alle Siegchancen. Technische Fehler wie am Fließband und eine Abwehr, die keinerlei Mittel fand, erlaubten es dem Gegner von 14:13 (31. Minute) auf 27:13 (44. Minute) davonzuziehen. Ganze 13 Minuten blieb der TSV ohne Torerfolg. Martin Weiss reagierte und stellte auf eine 4:2-Abwehrformation um. Doch auch fortan lief nichts zusammen auf Seiten der Gäste. Die Zuschauer erlebten eine wie gelähmt wirkende Gästemannschaft, die vom Tabellenzweiten regelrecht vorgeführt wurde.

„Uns hat heute die Einstellung gefehlt“, ärgerte sich Weilheims Trainer Martin Weiss nach dem Spiel und las seinen Spielern noch minutenlang nach dem Abpfiff die Leviten: „So dürfen wir uns nicht präsentieren“, fand der Coach deutliche Worte. „Kein Einsatz, kein Wille - diese Leistung war peinlich.“ Nach der kämpferisch starken Leistung seiner Mannschaft gegen den TSV Owen am Samstag zuvor, fand Weiss keine Erklärung für diesen Einbruch.

In den kommenden Spielen erwartet Martin Weiss nun eine Trotzreaktion. Eines steht fest: Mit der Leistung vom vergangenen Samstag wird der TSV Weilheim gegen die nächsten Gegner TSV Denkendorf, TV Altbach und TSV Wolfschlugen 2 keine Punkte sammeln.pa

Spielstenogramm

Team Esslingen: Boss, Eiler, D. Frohna (4/1), Adelt (7), Merk (1), Ioneac (2), Wellmann, Volkert (4/1), Guhl (2), Schmid (2), Vanderhoeven (3), C. Frohna (1), B. Frohna (4), Reichert (5).

TSV Weilheim: Mayer, Auweter (1), Zettl (4), Klein (2), Braun (1), Banzhaf (1), Seyferle (1), Klett (2), Späth (3), Stark (2), Wernecke (1), Roth (1).

Anzeige