Lokalsport

DM-Bronze nach Aufholjagd für Silke Roßkopf

Immenstadt. Bei der deutschen Meisterschaft über die Triathlonkurzdistanz hat Silke Roßkopf vom VfL Kirchheim als Dritte der AK 40 völlig überraschend den Sprung aufs Siegertreppchen geschafft.

Dabei erwischte die Kirchheimerin bei der 1 500 Meter langen Auftaktdisziplin einen alles andere als gelungenen Start. Als sie zusammen mit den 1 000 Athleten, die im Rahmen des 34. Allgäutriathlons ausgetragene DM in Angriff nahm, hatte sie im 20 Grad kalten Alpsee zunächst mit Panikattacken zu kämpfen – zu dicht gedrängt war das stark besetzte Feld, und Roßkopf kam auf der ohnehin wenig geliebten Schwimmstrecke in Bedrängnis. Entsprechend enttäuscht und mit fast aussichtslosem Rückstand ging sie auf die 43 Kilometer lange und mit 1 000 Höhenmetern gespickte Radstrecke. Doch hier startete sie ihre Aufholjagd und überholte fast 40 ihrer weiblichen Konkurrentinnen. Nach 2.18,31 Stunden wechselte sie auf die bergige, 10,5 Kilometer lange Laufstrecke. Mit der schnellsten Laufzeit der Altersklasse (45,06 Minuten) schob sie sich noch mit einer Gesamtzeit von 3.03,38 Stunden auf den nicht mehr für möglich gehaltenen dritten Platz vor und feierte somit den größten Erfolg ihrer bisherigen Laufbahn. Am nächsten Sonntag beendet sie beim Ironman 70.3 Zell am See die diesjährige Triathlonsaison.

Auch VfL-Triathlet Gunter Stecher war am Start. Da er am kommenden Sonntag beim Ironman Vichy einen Langdistanztriathlon bewältigen will, bestritt er das Rennen mit „angezogener Handbremse“ und kam nach 2.35,39 Stunden als 14. in der AK 50 und Gesamt-129. ins Ziel.gs

Anzeige