Lokalsport

Doppelsieg macht Kirchheimer froh

Turnen Oberliga- und Bezirksligamannschaft setzen sich am zweiten Heimwettkampf durch.

Kirchheim. Erster Saisonsieg für die Oberligaturner des VfL Kirchheim. Mit 46:31 Punkten gewannen die Teckstädter gegen das Turn-Team Staufen, eine neu gegründete Wettkampfgemeinschaft aus Bünzwangen und Süßen. Beide Teams konnten verletzungsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten, dennoch entwickelte sich eine hochklassige Begegnung.

An den ersten beiden Geräten, Boden und Pauschenpferd, konnten sich die Kirchheimer deutlich durchsetzen. Die Brüder Arne und Manuel Halbisch, Manuel Hofmann und Simon Schlick gewannen am Boden alle ihre Turnduelle, sodass der VfL mit 13:0 Punkten an das Pauschenpferd wechselten. Auch hier setzten sich die Kirchheimer deutlich durch. Mit 17 Punkten Vorsprung für den VfL wechselten die Mannschaften an die Ringe. Hier zeigte das Turn-Team Staufen seine Klasse. Mit den Gebrüdern Alexander und Bernhard Sinn, Marius Brenner und Roman Kneller konnte lediglich Waldemar Guilliard vom VfL mithalten. Damit blieben von dem Kirchheimer Punktepolster zur Halbzeit noch sieben Punkte übrig.

Am Sprung konnte sich der VfL wieder absetzen. Beide Teams zeigten sichere Sprünge in den Stand, allerdings turnten die Kirchheimer schwieriger, sodass sie weitere acht Punkte auf ihrem Konto verbuchten. Insbesondere Eric Bay verdiente sich mit seinem Überschlag-Salto vorwärts einen Sonderapplaus. Nachdem sich die Kirchheimer auch am Barren mit 8:3 Punkten hatten durchsetzen können, war der Wettkampf vor dem letzten Gerät, dem Reck, entschieden. Hier büßte der VfL noch einige Punkte ein, gewann am Ende allerdings verdient mit 46:31 Punkten. Die besten Einzelturner kamen mit Manuel Hofmann und Manuel Halbisch ebenfalls aus Kirchheim.

Dritter Erfolg für VfL-Zweite

Während die Kirchheimer Oberliga-Turner damit ihren ersten Saisonsieg feiern konnten, setzen die Kirchheimer Turner in der Bezirksliga Mitte ihre Siegesserie fort. Vor heimischer Kulisse traten sie gegen den TSV Urach an, einem der stärksten Gegner in der Gruppe. Die Begegnung begann mit einem Schrecken: Boden- und Sprungspezialist Domenico Digel verdrehte sich beim Einturnen den Fuß und konnte nicht starten. Jedoch ließen sich die VfL-Nachwuchsturner davon nicht aus der Bahn werfen, zeigen Teamzusammenhalt und sprangen mit teilweise spontan zusammengesetzten Übungen ein. Die Mannschaft fand gut in den Wettkampf, konnte das Startgerät Sprung knapp für sich entscheiden und baute den Vorsprung dann von Gerät zu Gerät weiter aus.

Am Ende war es mit 284,45:268,35 Punkten ein klarer Sieg, durch den der VfL Platz eins behauptete. Noah Braitsch, Domenico Digel, Hagen Fellmann, Micha Weißer, Luca Schall, Markus Neher, Nikolai Burjak, Tony Thalheim und Andre Belz können sich auf die nächste Herausforderung gegen den Tabellendritten WKG Bonlanden/Sielmingen auswärts in zwei Wochen freuen.mp

Anzeige