Lokalsport

Drei Punkte zum Abschied für das scheidende Trainerduo

Fußball-Bezirksliga Der Vfl Kirchheim sorgt mit dem 2:1-Heimsieg gegen den RSK Esslingen für einen würdigen Rahmen beim letzten Heimspiel des Trainerteams.

Packende Duelle an der Jesinger Allee - mit dem besseren Ende für den VfL. Foto: Mirko Lehnen
Packende Duelle an der Jesinger Allee - mit dem besseren Ende für den VfL. Foto: Mirko Lehnen

Durch einen ungefährdeten 2:1-Heimsieg über den TSV RSK Esslingen bei bestem Wetter im Stadion an der Jesinger Allee hat Fußballbezirksligist VfL Kirchheim dem scheidenden Trainerteam Markus Schweizer und Frank Posch sowie den Spielern, die den Verein zum Saisonende verlassen, ein versöhnliches letztes Heimspiel beschert.

Von Beginn an waren die Kirchheimer die dominierende Mannschaft. In der 10. Minute verfehlte Sebastian Munz eine Hereingabe von Sascha Flegel nur um Haaresbreite. Nur wenige Minuten später flog ein Distanzschuss von Kapitän Marcel Helber knapp am Gästegehäuse vorbei. Mitte der ersten Halbzeit konnte sich der RSK etwas aus der Umklammerung lösen, ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Bis zur Pause zogen die Hausherren das Tempo aber wieder an. In der 44. Minute vollendete Helber nach schöner Kombination von Samuel Bosler und Dominik Cseri nach Hereingabe zum 1:0. Im Gegenzug rettete Torhüter Daniel Zirn per Glanzparade gegen Gästestürmer Gauß.

In der zweiten Halbzeit waren die Blauen weiter auf dem Vormarsch. Es dauerte aber bis zur 66. Minute, ehe Abwehrchef Michael Rüttinger einen Eckball von Bosler beherzt zum 2:0 einnicken konnte. Nur drei Minuten später starteten die Esslinger einen Konter, den Gauß zum Anschlusstreffer abschloss.

In der Folgezeit hätte der VfL das Spiel mehrfach entscheiden können. Cseri, Foschi und Petzet scheiterten aber aus jeweils aussichtsreichen Positionen. Die Gäste hatten nicht mehr die Möglichkeiten, dem Spiel eine Wende zu geben. Somit blieben die Punkte beim VfL. Anschließend verabschiedete Abteilungsleiter Claus Maier Spieler und Trainer mit anerkennenden Worten. Coach Markus Schweizer ließ die bewegende Zeit Revue passieren und erntete dafür Applaus.

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Zirn - Wahler (75. Schuller), Rüttinger, Ma. Schweizer (60. Hechler), Mi. Schweizer - Helber, Elsässer, Bosler, Flegel, Munz (27. Cseri) - Petzet (66. Foschi)

TSV RSK Esslingen: Lipp - Degmayr, Hesse, Scherrieble, Mayer - Sauter (46. Weißenborn), Smajli, Rath (46. Schuder), Traub, Augner - Gauß

Tore: 1:0 Helber (44.). 2:0 Rüttinger (66.), 2:1 Gauß (69.)

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Ali Zorlu (Donzdorf)

Anzeige