Lokalsport

Drei Schläge machen den Unterschied aus

GCKW kämpft Sonntag um den Klassenerhalt

Zum Entscheidungskampf in der Regionalliga erwartet der Golfclub aus Kirchheim am Sonntag Spitzengolfer aus Baden-Württemberg und Bayern.

Hochklassigen Golfsport gibt es am Sonntag auf der Anlage des GCKW.
Hochklassigen Golfsport gibt es am Sonntag auf der Anlage des GCKW.

Kirchheim. Bereits Sonntagfrüh ab 7.30 Uhr geht es darum, ob die erste Herrenmannschaft des Golfclubs Kirchheim-Wendlingen (GCKW) auch im nächsten Jahr weiter in der dritthöchsten deutschen Spielklasse antreten wird. Am letzten Spieltag kämpfen mit dem GC Eschenried, dem GC Bad Wörishofen und dem GC Kirchheim-Wendlingen noch drei Mannschaften um den Klassenerhalt in der Regionalliga. Der GC Feldafing steht als Meister bereits fest, der GC Schönbuch ist faktisch abgestiegen. Die anderen drei Mannschaften sind allesamt punktgleich. GCKW-Captain Udo Steinbring macht klar, worum es geht: „Wir müssen mit drei Schlägen weniger auskommen als der Gegner aus Bad Wörishofen, um sicher den dritten Tabellenplatz zu erreichen.“ Der würde den Klassenerhalt sichern. Bei den Kirchheimern setzt man auf den Heimvorteil. „Wir können zudem in Bestbesetzung antreten“, sagt Steinbring. Besondere Spannung versprechen die sogenannten Vierer am Nachmittag. Hier spielen zwei Golfer gemeinsam abwechselnd mit einem Ball. Start ist um 13.30 Uhr.

Anzeige

Gäste sind nicht nur auf der Golfanlage willkommen, die Zuschauer können die Spieler auf den Golfbahnen begleiten. Der Verein hat sich dabei einen besonderen Schachzug ausgedacht: Gegen Vorlage dieses Zeitungsartikels gibt es an der Bahn 13 kostenlos eine Rote vom Grill.

Neben der Herrenmannschaft trägt am Sonntag auch die erste Damen-Mannschaft des Golf Clubs Kirchheim-Wendlingen ihr letztes Spiel in der Oberliga daheim auf dem Golfplatz am Schulerberg aus. Die Einzel beginnen um 10 Uhr. mw